Deutsche Städte Logo

Region

Chiemgau

Chiemseeschifffahrt
Kloster Seeon vom Seeufer
Kirche St. Vitus und Anna in Surberg im Ortsteil Ettendorf

Der Chiemgau (mitunter und entgegen der regionalen Diktion laut Duden auch das Chiemgau) ist eine historisch-kulturelle Landschaft in Südost-Oberbayern.

 

Ausdehnung

Der Chiemgau umfasst Gebiete des Landkreises Traunstein und des Landkreises Rosenheim. Er dehnt sich jeweils etwa 50 km in Nord-Süd- sowie in West-Ost-Richtung um den Chiemsee aus.

 

  • In Richtung Bad Reichenhall / Berchtesgaden schließt sich der Rupertiwinkel an, wobei es bezüglich der Zuordnung von Palling zum Chiemgau oder zum Rupertiwinkel noch Unstimmigkeiten gibt. Die Orte rechts und links der Traun bzw. der Alz hingegen liegen allesamt im Chiemgau. Inzell gilt wiederum als „Tor“ des Chiemgaus zum Berchtesgadener Land.
  • In Richtung Westen bildet das Inntal zum Bayerischen Oberland die Grenze, wobei die Orte des Inntals, des „Rosenheimer Landes“ und des „Wasserburger Landes“ in der Regel nicht mehr zum Chiemgau gerechnet werden. Ausnahmen davon sind Amerang, das sowohl dem Chiemgau als auch dem „Wasserburger Land“ zugeordnet wird, ebenso wie Prutting, Riedering, Söchtenau und Stephanskirchen sowohl zum Chiemgau als auch zum „Rosenheimer Land“ zählen. Ähnliches gilt für Samerberg, das an der Grenze des Chiemgaus zum Inntal liegt.
  • Im Süden erheben sich die Chiemgauer Alpen.
  • In Richtung Norden erstreckt sich der Chiemgau bis zur Gemeinde Schnaitsee und somit bis zur nördlichen Grenze des Landkreises Traunstein.

 

In der Abgrenzung des Bundesamtes für Naturschutz umfasst der Chiemgau eine Fläche von 784 qkm.

 

 

Hotels-24.de

Impressum  |  URL anmelden