Kunst und Kultur in Frankfurt am Main

 

Frankfurt hat eine sehr reichhaltige Kulturlandschaft voller Kontraste auf qualitativ hohem Niveau zu bieten. Neben den großen weitgehend städtischen Angeboten haben sich viele privat getragene Projekte einen festen Platz in der Gunst der Bevölkerung behaupten können.

 

Kultur

 

Die Klassiker

Die Stadt Frankfurt am Main bietet auf ihren traditionsreichen großen Bühnen ein stets abwechslungsreiches und eindrucksvolles Programm.

  • In der Alten Oper geht alles mögliche über die Bühne, nur keine Oper. Mit Hilfe von privaten Spenden hat man das Schmuckstück aus der Gründerzeit bis 1981 als Konzert- und Kongreßzentrum renoviert. Vom Jazz über Klassik bis Comedy reicht der Spielplan.
  • Ein Muß für Kulturliebhaber ist die Frankfurter Oper. Auch wenn sie der Mailänder Scala in Berühmtheit etwas nachsteht, der Genuß der großen Kunst auf großer Bühne bei immer vollem Haus ist in Frankfurt ein ebenso beeindruckendes Erlebnis.

 

Die Theater

Auch die Frankfurter Theaterszene ist vielfältig, besonders die freien Bühnen bestechen durch Originalität und Spielfreude.

  • Im Schauspiel Frankfurt geben sich Shakespeare, Goethe und Schiller ein Stelldichein. Das Theater überzeugt durch seine niveauvollen modernen Interpretationen und Inszenierungen weltberühmter Stücke.
  • Seit über 20 Jahren ist das Frankfurter Volkstheater nun schon erfolgreich tätig. Hier gibt man Goethe und Shakespeare auf Hessisch, Theater für alle im Lokalkolorit.
  • Kleinkunst, Tanz, Comedy und Performance bietet das Theater im Künstlerhaus Mousonturm. Der denkmalgeschützte eigenwillige Klinkerbau aus dem Jahre 1925 auf dem ehemaligen Mouson- Firmengelände gab dem Projekt Heimat und Namen; Es wurde 1988 als Spiel- und Produktionsstätte für internationale freischaffende Künstler verschiedenster Disziplinen eröffnet.
  • Das English Theatre holt den Broadway und das Londoner West End nach Frankfurt. Das Theater zeigt anspruchsvoll inszenierte englischsprachige Bühnenstücke und Musicals.
  • Die Schmiere ist Frankfurts wohl satirischstes Theater und Deutschlands einziges Repertoire- Kabarett.
  • Mit dem Tigerpalast beheimatet Frankfurt seit 1988 wieder ein Variete- Theater von internationalem Rang und Namen. Großen Artisten aus aller Welt sind hier zu Gast.
  • Das Freie Theaterhaus Frankfurt ist Spielstätte und Produktionsort freier Ensembles aus der Region. Seit seiner Gründung 1991 zeigt das Theaterhaus jährlich ca. 240 Theatervorstellungen und veranstaltet zusätzlich auch Konzerte und Diskussionen.
  • Ein ganz unkonventionelles Repertoire bietet das Ferri Kindertheater seit 15 Jahren bereits seinen großen und kleinen Besuchern: Das Publikum wird mit Instrumenten, Singen oder Tanz immer aktiv an den Aufführungen beteiligt.
  • Das Neue Theater Höchst präsentiert Kabarett, Varieté, Kleinkunst, Kinderprogramm, Ausstellungen und Lesungen.
  • Vielseitigkeit ist das Kennzeichen des Internationalen Theater Frankfurt. Häfig wechselnde Gastspiele der verschiedensten Ensembles und Künstler aus aller Herren Länder bieten hier eine gelungene Mischung aus Musik-, Tanz- und Performance- Teater, Kleinkunst und Vernissagen.
  • Ansprechende familiefreundliche Unterhaltung bietet das Klappmaul Theater ein bereits seit einigen Jahren etabliertes Figurentheater für Kinder und Erwachsene.
  • Ebenfalls ein noch junges Projekt ist die Spiegelbühne Frankfurt ein Playback-Theater, das bei allen Gelegenheiten auftreten kann.
  • Auf dem Gelände des Frankfurter Zoos ist das Traditionshaus des Fritz-Remond-Theater beheimatet. Bei abwechsungsreichem Spielplan wird hier unterhaltsames Theater für alle geboten.
  • In direkter Nachbarschaft ist das Kinder- und Jugentheater Frankfurt zu Hause. Das städtisch geförderte Projekt arbeitet bereits seit einigen Jahren recht erfolgreich mit einem speziell auf Kinder ausgerichteten Repertoire.
  • Nomen est omen - dies gilt auch für Die Komödie, Frankfurts einzigem echtem volkstümlichen Komödientheater.
  • Im Frankfurter Stadtteil Bornheim gelegen ist das bilinguale TIB. Im Wechsel spielen hier das französisch- sprachige Théatre Francais und das English- Pocket- Theatre Stücke verschiedenster Art.
  • Das Kellertheater Junge Bühne Frankfurt e.V. bietet ansprechende Eigenproduktionen und Inszenierungen, Improvisationstheater und interessante Gastspiele.
  • Im Philantropin im Frankfurter Nordend ist das Freie Schauspiel Ensemble beheimatet und bietet stets niveauvolle, kritische Inszenierungen meist großer weltbekannter Werke. Viele bekannte Künstler und Ensembles von Rang und Namen gehen hier ein und aus.
  • Das Gallustheater hat häufig wechselnde Theatergruppen, weitgehend aus der Region zu Gast und stellt stets ein vielseitiges Programm vor.

 

Die Museen

Frankfurt ist eine Stadt der Musen, aber eine der Museen noch viel mehr. Am Schaumainkai von der Untermainbrücke zum Eisernen Steg reihen sich auf beiden Mainseiten die Museen geradezu aneinander. Auch in anderen Regionen der Stadt sind viele interessante Ausstellungshäuser zu den unterschiedlichsten Themengebieten zu finden.

 

Die Galerien

In der Mainmetropole wird Kunst seit jeher hochgeschätzt und gefördert; die Galerien und Ausstellungshallen beeindrucken heute durch ihre Vielfalt und Qualität, und und zeigen ein sehr breites Spektrum zeitgenössischer und historischer Kunst.

 

Die Literatur

Frankfurt am Main ist Geburtsstadt und Heimat des vermutlich berühmtesten deutschen Literaten Johann Wolfgang von Goethe. Der historischen Verpflichtung als Literaturstadt kommt Frankfurt durch vielfältiges Engagement im literarischen Sektor nach. Bereits seit 1927 verleiht die Stadt den Goethepreis, eine der repräsentativsten Ehrungen des deutschen Geistes- und Kulturlebens. Frankfurt beheimatet eine enormen Vielfalt an Verlagen, Bibliotheken, Buchhandlungen und literarischen Ausstellungen.

  • Seit ihrer Gründung im Jahre 1949 entwickelte sich die Frankfurter Buchmesse zum weltweit größten Marktplatz der Ideen, Bücher und elektronischen Medien und zum weltweit größten Medienereignis der Branche. Rund 290.000 Besuchern aus aller Welt präsentieren nahezu 6.900 Aussteller 380.000 Bücher und elektronische Produkte aus mehr als 100 Ländern. Dementsprechend breitgefächert sind die Angebote an Veranstaltungen, wie Autorenlesungen, Preisverleihungen, Signierstunden, Pressekonferenzen, Fachseminare, Diskussionen oder Vorträge - allein im Raum Frankfurt waren es im vergangenen Jahr 1.787 Veranstaltungen.
  • Ebenfalls in Frankfurt beheimatet ist die Deutsche Bibliothek, die zentrale Archivbibliothek und Nationalbibliothek der Bundesrepublik Deutschland. Sie wurde 1990 mit der Wiedervereinigung Deutschlands neu gegründet aus den Vorgängereinrichtungen Deutsche Bücherei Leipzig und Deutsche Bibliothek Frankfurt am Main (gegründet ursprüngl. 1947). Sie unterhält kooperative Außenbeziehungen im nationalen und internationalen Rahmen.
  • Im grauen Frankfurter Ostend entstand 1985 auf Initiative von Schriftstellern das erste Frankfurter Literaturhaus: die ROMANFABRIK e.V. Der anfangs bescheidene Literatentreff entwickelte sich zu einer Frankfurter Kulturinstitution, die durch ihr Programm über Frankfurts Grenzen hinaus bekannt wurde und inzwischen von Stadt und Land gefördert wird.

 

Die Musik

Die Frankfurter Musikszene ist facettenreich und vielseitig. Von Klassik über Rock, Folk, oder Jazz bis hin zur Disco und Technomusik ist jede Stilrichtung im Rahmen der mannigfaltigen Angebote vertreten.

  • Schon immer galt Frankfurt als eine Hochburg des Jazz. Dem Jazzkeller hat schon jede internationale Größe der Szene ihre Aufwartung gemacht.
  • Frankfurts kleinster Jazzclub ist wohl das Mampf im Frankfurter Stadtteil Bornheim.
  • Die Batschkapp ist die Frankfurter Live-Adresse schlechthin. Seit drei Jahrzehnten geben sich hier die Musiker die Klinke in die Hand.