Deutsche Städte Logo

Region

Rheinhessen

Weinterrassen
Burg Schwabsburg Nierstein
Mainzer Dom

Kulinarisches

Jede Region hat im Laufe der Zeit, je nach Geografie, Klima, Böden, Jahreszeit und Wohlstand eine bestimmte Kochkunst hervorgebracht. Diese unterscheidet sich in Hausmannskost mit einfachen Lebensmitteln oder in kulinarische Spezialitäten zu festlichen Anlässen. Auch Rheinhessen hat für seine Region reichliche Spezialitäten, wobei Weck, Worscht un Woi, mindestens durch die Mainzer Fastnacht überregionale Bedeutung erlangte.

 

Rheinhessische Spezialitäten

  • Backesbroode – ein mit Kartoffeln und Speck gefüllter Braten
  • Backesgrumbeere – gewürzter Kartoffelauflauf mit Speck, Wein und saurer Sahne
  • Bremser oder Bitzler – Federweißer
  • Dibbehas – Hase im Topf („Dibbe“), mit Hase (Wildhase, Kaninchen), Gewürzen und wahlweise mit Wein
  • Gemüsespargel
  • Hackesweck – Brötchen mit stark gewürztem Mett und Zwiebeln
  • Kräppel, Siedegebäck der Fastenzeit
  • Schales
  • Spundekäs – besteht aus Frischkäse, Paprika, Zwiebeln und anderen Gewürzen
  • Handkäs mit Musik – Mainzer Roller eingelegt in Essig, Öl und Zwiebeln (Musik entsteht durch Flatulenz)
  • Weck, Worscht un Woi, literarisch bekannte rheinhessische Zwischenmahlzeit
  • Weingelee
  • Weinsuppe
  • Wingertsimbs – typische Weinbergsmahlzeit
  • Wingertsknorze – Roggenbrötchen mit Speck und Zwiebeln
  • Woihinkelsche, ursprünglich aus dem Elsass (Coq au vin à l’alsacienne), jedoch obligatorisch mit Huhn und Weißwein; nicht zu verwechseln mit dem Weinhähnchen, einem Insekt
  • Zwiwwelkuche – Zwiebelkuchen

 

 

Hotels-24.de

Impressum  |  URL anmelden