Deutsche Städte Logo

Region

Spessart

Schwarzspecht - Namensgeber des Spessarts
Marktheidenfeld
Schloss Johannisburg Aschaffenburg

Der Spessart wird eingefasst durch den Main zwischen Gemünden und der Kinzigmündung bei Hanau sowie den Mainnebenflüssen Kinzig und Sinn (Merkspruch: „Kinzig, Sinn und Main schließen den Spessart ein”). Er erscheint als waldiges Massengebirge mit abgerundeten Kuppen, die sich nur wenig über die Gesamthöhe erheben. Die unteren Abhänge sind besiedelt oder landwirtschaftlich genutzt, auf den Höhen bedecken prachtvolle Eichen- und Buchenwälder den Spessart.

 

Der Hauptrücken zieht sich von Miltenberg im Süden 75 km lang nach Norden bis zur Gegend von Schlüchtern.

 

Die Höhe der Gipfellagen liegen zwischen 450 und knapp 600 Meter. Die höchste Erhebung ist der 586 Meter hohe Geiersberg oder Breitsol.

 

Die bedeutendsten unter den zahlreichen Bächen des Spessarts sind die Sinn, Lohr, Hafenlohr, Elsava, Aschaff, Bieber und Kahl.

 

Geologie

Die Hauptmasse des Spessarts besteht aus Granit, Gneis und Glimmerschiefer mit aufgelagertem roten und gefleckten Sandstein, Buntsandstein.

 

Ausdehnung

Seine äußersten Verzweigungen erstrecken sich bis Hanau, Schlüchtern und dem Sinntal. Er erstreckt sich über 2.440 Quadratkilometer Fläche, davon gehören zu Bayern 1.710 qkm, zu Hessen 730 qkm. Das Mainviereck bezeichnet den südlichen Teil des Spessarts mit den vier Eckpunkten Lohr, Wertheim, Miltenberg und Aschaffenburg.

 

Nachbarlandschaften

Der Main trennt den Spessart im Osten von der Fränkischen Platte und im Süden vom Odenwald. Der Spessart wird im Norden durch die Kinzig vom Vogelsberg und im Nordosten durch die Sinn von der Rhön geschieden.

 

Gliederung

Der äußere Saum längs des Mains, namentlich im Westen, wird als Vorspessart bezeichnet. Das innere, aus dicht zusammenschließenden Bergen bestehende Waldgebirge, welches keine breite Bergebene aufweist, heißt Hochspessart. Die plateauartige Absenkung zur Kinzig und nach Kahl a. Main ist der Hinterspessart. Der Hinterspessart umfasst auch das sogenannte Orber Reisig, mehrere mit Eichengebüsch bedeckte Anhöhen, die sich bis zur Stadt Bad Orb erstrecken.

 

 

Schloss Johannisburg in Aschaffenburg

 

 

 

Hotels-24.de

Impressum  |  URL anmelden