Die schönsten und außergewöhnlichsten Orte, um sich das Ja-Wort zu geben

 

Mitunter der schönste Tag im Leben eines verliebten Paares ist die Vermählung. Und damit die Hochzeit auch in unvergesslicher Erinnerung bleibt, lassen sich insbesondere junge Paare die verrücktesten Dinge einfallen, um sich an außergewöhnlichen Orten und Umgebung das Ja-Wort zugeben. Da wird in einem Iglu am Nordpol geheiratet. Mitten auf der See bei einem Segeltörn, auf der Spitze eines Berges, beim Helikopterrundflug, bei einem Tauchgang in den Tiefen der Meere. Am Strand bei Sonnenschein und barfuß. Oder bei einer romantischen Ballonfahrt, und, und, und.

 

Den verrücktesten und ausgefallensten Ideen sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Solange es dem Pfarrer oder demjenigen, der die Vermählung vornimmt möglich ist, diese auch einigermaßen glimpflich zu vollbringen, werden diese ungewöhnlichen Vermählungen gerne als Herausforderung angesehen und durchgeführt. Doch wo lasen sich diese außergewöhnlichen Hochzeiten am besten durchführen? Hier sind einige Anregungen für die ungewöhnlichsten Orte zur Vermählung.

 

Standesamt am Strand von Norderney

Standesamt am Strand von Norderney – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Besondere Orte

Auf friesisch kann man beispielsweise mitten im Watt oder dicht dabei heiraten. In einer typisch friesischen und ur-gemütlichen Stube sich bei Wind und Wetter das Ja-Wort geben zu können, hat etwas ganz besonderes. Wer das Meer liebt kann direkt an der Nordseeküste sich auf einem alten Fischkutter, oder auf einem historischen Segelboot vermählen lassen. Auch das ist möglich, allerdings sollte man hierbei schon ein wenig seefest sein. Unter Wasser kann man sich übrigens auch an der Nordsee trauen lassen. In zehn Metern Tiefe gebe sich beispielsweise Brautpaare im Tauchcenter in Rheinbach das Ja-Wort. Wer die Berge liebt, sollte diese faszinierenden Orte auch nutzen. Auf der bayrischen Zugspitze steht nämlich das höchste Gotteshaus Deutschlands. Die kleine Kapelle namens Maria Heimsuchung, ist der absolute Hotspot unter Kraxlern und Bergfexe. Einmal im Monat sind die Standesbeamten Garmisch-Patenkirchens in der Gletscherhütte Sonn-Alpin auf 2600 Metern Höhe, um Brautpaare zu vermählen.

 

Perfektes Styling ist wichtig

Das passende Styling ist ein absolutes Muss für jede Hochzeit. Selbst bei noch so außergewöhnlichen Zeremonien und Orte. Im Anschluss wird in der Regel tüchtig gefeiert und wer da nicht das Passende am Leibe trägt, ist selbst schuld. Vom Scheitel bis zur Sohle, vom Kleid über das passende Sakko, oder das legere aber dennoch stilistisch einwandfreie und bequeme Outfit. Das Outfit muss dementsprechend sein und darüber man sich schon zu Beginn der Organisationen für die Hochzeit Gedanken machen. Viele Tipps und Anregungen dazu findet man beispielsweise auch hier. Im Zuge dessen ist natürlich auch das Haar der Braut sehr wichtig. Denn keine Frisur sollte auch selbst bei noch so außergewöhnlichen Zeremonien und an noch so außergewöhnlichen Orten zu kurz kommen. Mit dem richtigen "Werkzeug" kann es losgehen und im Freundeskreis der Familie, Freundinnen und Co. wird das Haar der Braut gelockt, geglättet, tupiert und verlängert. Ein guter Lockenstab sollte also immer mit an Bord sein. Denn mit ihm lasen sich nun mal auf einfachste Art und Weise die schönsten Lockenmähnen zaubern. Ob bei langem Haar oder auch bei Kurzhaarfrisuren sind mit diesem Zauberstab auch noch so kleine Löckchen zu kreieren.

 

Die Vorbereitungen

Schon sehr früh sollte man mit der Organisation und Vorbereitung der Hochzeit beginnen. Denn schließlich gilt es so einiges zu erledigen und unter Dach und Fach zu bringen. Selbst wenn die Zeremonie an sich vielleicht in trauter Zweisamkeit durchgeführt wird, so wird in der Regel doch im Anschluss dieses Ereignis gebührend gefeiert. Für geladene Gäste bedeutet das, dass sie sich durchaus Gedanken um die Hochzeitsgeschenke und die geeigneten Glückwunschkarten kümmern müssen. Die schönsten Glückwünsche zur Hochzeit überreichen zu können, ist mit die größte und schönste Herausforderung für die jeweiligen Gäste. Und sollte dementsprechend auch mit genügend Bedacht getätigt werden. Aber auch das Hochzeitspaar sollte sich auch nach der feierlichen Zeremonie und dem rauschenden Fest Gedanken über die Dankeskarten machen.Denn auch das gehört zum stilvollen Abschluss einer Hochzeit. Jeder Gast sollte bedacht und nicht vergessen werden und mit einer schönen und ausdrucksstarken Karte beschenkt werden.

 

Ab, in den Süden

Zu guter Letzt sollte das Brautpaar nach der zwar schönen aber auch anstrengend Zeit sich nach der Hochzeit einfach einmal aus dem Staub machen und nur noch an eine glückliche Zweisamkeit denken. Die berühmten Flitterwochen sind noch heute Gang und gebe und werden noch immer sehr gerne in fast allen Ländern der Welt praktiziert. Hierzulande zieht es die meisten Frischvermählten in den warmen und sonnigen Süden. Da werden Ziele in Europa ausgesucht, oder auch weite Ziele wie die Karibik, Lateinamerika und Co. auserkoren. Viele geeignete Reiseziele für solche und auch andere Zwecke kann man auch ganz gut hier finden. Denn die Auswahl ist groß, das Angebot besonders üppig. Für Frischvermählte gibt es sogar hier und da Sonder- und Spezialangebote und Arrangements.

 

Strand auf Kuba

Strand auf Kuba – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

28. April 2018     >> Zurück zum Archiv