Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

Logo

Region

Insel Amrum

Insel Amrum

Bohlenweg durch das Naturschutzgebiet Amrumer Dünen von Nebel zum Strand
Strandkörbe auf Amrum
Amrumer Leuchtturm
Am Strand auf Amrum

 

Inselorte

Die Inselorte liegen alle an der Wattseite im Osten von Amrum. Ein lebhaftes oder gar mondänisches Strandpromenadentreiben wie auf Sylt werden Sie in den drei Amrumer Inselgemeinden mit ihren fünf Dörfern – Norddorf, Nebel, Süddorf, Steenodde und Wittdün – kaum finden, dafür fast überall erholsame Ungezwungenheit und eine faszinierende Natur.

 

Wittdün liegt im Süden von Amrum und ist der Fährhafenort der Insel. Der geschäftige Ort ist die Lebensader der Nordseeinsel. Hier reisen die Urlauber an und müssen am Ende in Wittdün auch wieder mit den Fähr- und Fahrgastschiffen ihre Abreise antreten. Obwohl auch Wittdün mit einem Meerwasser-Wellenbad und einem Thalasso-Zentrum einiges für Touristen zu bieten hat.

 

Der beschauliche Ort Nebel mit seinen Ortsteilen Süddorf und Steenodde liegt in der Mitte der Insel Amrum. Die drei gemütlichen Friesendörfer warten mit verwunschenen Gassen, reetgedeckten Häusern und anderen markanten historischen Bauwerken auf. Zu dieser heimeligen Atmosphäre tragen auch hübsche Cafés, urige Kneipen und Restaurants und kleine Läden bei. Und über allem ragt der Turm der St. Clemens-Kirche. Auf dem nahe gelegenen Friedhof erzählen die Inschriften alter Grabsteine Geschichten und über die Schicksale friesischer Kapitäne.

 

Das strandnahe Norddorf liegt wie der Name schon sagt im Norden der Insel Amrum.

 

Sandstrand auf Amrum

Sandstrand auf Amrum – Bild von 245551 auf Pixabay