www.finanzcheck.de

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

www.finanzcheck.de

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

Logo

Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern

Insel Usedom
Insel Rügen
Seebrücke Sellin
Schweriner Schloss

 

Mecklenburg-Vorpommern (Ländercode MV, Landeshauptstadt: Schwerin, Fläche: 23.180 qkm, Einwohner: 1,597 Millionen) ist ein Land im Nordosten der Bundesrepublik Deutschland. Es entstand 1945 als Zusammenschluss der Region Mecklenburg mit Vorpommern, dem nach dem Zweiten Weltkrieg bei Deutschland verbliebenen Teil der ehemaligen preußischen Provinz Pommern.

 

Nach der Aufteilung in drei Bezirke in der DDR im Jahr 1952 wurde es 1990 neu gegründet und im Zuge der Wiedervereinigung ein Land der Bundesrepublik Deutschland. Es grenzt im Norden an die Ostsee, im Westen an Schleswig-Holstein und Niedersachsen, im Süden an Brandenburg sowie im Osten an die Republik Polen. Das Land gliedert sich in sechs Landkreise und zwei kreisfreie Städte.

 

Mit einer Fläche von rund 23.180 Quadratkilometern ist Mecklenburg-Vorpommern unter den 16 Ländern in Deutschland das flächenmäßig sechstgrößte, nach der Einwohnerzahl das drittkleinste. Lediglich im Saarland und in Bremen leben weniger Menschen als in Mecklenburg-Vorpommern, das rund 1,6 Millionen Einwohner hat und damit die geringste Einwohnerdichte aller Bundesländer aufweist. Dementsprechend ist die Besiedlung rural geprägt und überwiegend durch Mittel- und Kleinstädte sowie Dörfer gekennzeichnet. Einzige Großstadt unter den 84 Städten des Landes ist die Regiopole Rostock. Die nächstgelegenen Metropolen sind Hamburg und Berlin.

 

Dominierende Industriezweige des Landes sind die Wind- und Solarenergiebranche, der Schiffs- und Yachtbau sowie die Fischerei, Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie, Biotechnologie und die Informationstechnologie. Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern und die Gesundheitswirtschaft tragen überdurchschnittlich zu seinem Bruttoinlandsprodukt bei. Mit den Universitäten Greifswald und Rostock befinden sich zwei der ältesten Hochschulen Europas im Land.

 

Zu Mecklenburg-Vorpommern gehören drei der 14 deutschen Nationalparks und damit mehr als zu jedem anderen deutschen Bundesland. Die zwei größten deutschen Inseln Rügen und Usedom befinden sich in der Ostsee in Vorpommern. Mecklenburg-Vorpommern ist als Teil des norddeutschen Tieflands überwiegend flach, bedingt durch die letzte Eiszeit gibt es aber in vielen Landesteilen Hügelketten wie zum Beispiel die Mecklenburgische Schweiz und Seenlandschaften wie die Mecklenburgische Seenplatte. Das Klima ist kontinental-warmgemäßigt und im Küstenbereich durch den maritimen Einfluss der Ostsee geprägt.

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mecklenburg-Vorpommern aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.