Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

Logo

Region

Weserbergland

Weserbergland

Rathaus in Hann. Münden
Evangelische Kirche in Beverungen
Romanische Kirche Sankt Peter und Paul in Brakel
Schloss Bevern

 

Weserradweg

Der Weserradweg ist ein 491 Kilometer langer Radfernweg entlang der Weser und führt durch die Bundesländer Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

 

Der Weserradweg ist Teil des Radnetz Deutschland, einem nationalen Radfernwege-Netz von zwölf überregionalen Radrouten. Der Weserradweg ist Teil der D-Route 9 Weser-Romantische Straße und auch entsprechend ausgeschildert.

 

Verlauf             

Der Weserradweg beginnt beim Zusammenfluss von Werra und Fulda bei Hann. Münden und folgt dem Verlauf des Flusses bis zu seiner Mündung in die Nordsee bei Bremerhaven. Von dort führt er weiter bis nach Cuxhaven und trifft dort auf den Elberadweg. Dabei übertrifft die Länge des Radwegs die 452 Flusskilometer um rund 50 Kilometer, weil er dem Flussverlauf nicht immer exakt folgen kann. In weiten Teilen stehen Radwege beiderseits des Flusslaufes zur Verfügung, so das es neben der offiziellen Hauptroute fast immer auch alternative Abschnitte gibt.

 

Der Radweg folgt der Oberweser von Hann. Münden über Bad Karlshafen, Beverungen, Höxter, Holzminden, Bodenwerder, Hameln, Hessisch Oldendorf, Rinteln, Vlotho, Bad Oeynhausen (hier besteht Anschluss an den Else-Werre-Radweg), Porta Westfalica-Möllbergen durch das mittlere Wesertal nach Minden, dann entlang der Mittelweser durch die Norddeutsche Tiefebene über Petershagen, Nienburg, Hoya, Achim nach Bremen und der Unterweser bis zur Nordseeküste (Elsfleth, Brake, Nordenham, Bremerhaven, Cuxhaven).

 

Im Weserbergland führt die Strecke an vielen historischen Fachwerkstädten (Weserrenaissance) vorbei. Bei Verden besteht eine Verbindung zum Aller-Radweg. Bei Höxter kreuzt der Europaradwanderweg R1.

 

Landschaft

Im Weserbergland beginnt der Weg an der Deutschen Märchenstraße, der Deutschen Fachwerkstraße, der Wesertalstraße und der Straße der Weserrenaissance. Er streift oder durchquert die Naturparks Solling-Vogler und Weserbergland Schaumburg-Hameln.

 

Zwischen Rinteln und Porta Westfalica gibt es mehrere Windmühlen - hier trifft der Weg auf den Radweg Mühlenroute - und Seen mit Freizeitanlagen. Der Hang des Wiehengebirges (nahe dem großen Weserbogen, zwischen Wittekindsburg und Kaiser-Wilhelm-Denkmal) ist ein Segelflug- und Drachenflugzentrum. Am Wasserstraßenkreuz Minden überquert der Mittellandkanal die Weser.

 

Ab Minden führt der Weg ohne nennenswerte Steigungen durch die Norddeutsche Tiefebene entlang der Mittelweser mit ihren Staustufen, Wehren und Schleusen, durch Geest- und Marsch (Schwemmland)-Landschaften.

 

Bei der Hansestadt Bremen beginnt der rund 90 Kilometer lange Abschnitt entlang der Unterweser.

 

Verkehrsanbindung

Der Weserradweg wird im Bereich der Oberweser von mehreren Bahnlinien gekreuzt, die einen guten Zugang zum Radweg in Hann. Münden, Bad Karlshafen, Höxter und Holzminden ermöglichen. Ab Hameln verlaufen Eisenbahnstrecken parallel zur Weser über Bad Oeynhausen (Weserbahn), Minden, Nienburg, Verden bis nach Bremen. Weitere Bahnanschlüsse bestehen in Nordenham, Bremerhaven und Cuxhaven. Eine parallele Nutzung ist zwischen Hameln und Bremen gut möglich. In den RE- und RB-Zügen ist ein Fahrradticket erforderlich.

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Weserradweg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 

An der Weser

 

An der Weser – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)