Deutsche Städte Logo

Region

Westerwald

Marktplatz in Herborn
Schloss in Montabaur
Limburger Dom

Der Westerwald ist ein rechtsrheinisch gelegenes Mittelgebirge in den deutschen Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Er ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges. Seine höchste Erhebung ist mit 657 m ü. NN die zum „Hohen Westerwald” gehörende Fuchskaute.

 

Namensgebung

Der Name „Westerwald” wurde erstmals 1048 in einer kurtrierischen Urkunde erwähnt und bezeichnete damals nur die Waldgebiete westlich des Königshofs Herborn. Erst seit der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde er allgemein gebräuchlich für das gesamte Mittelgebirge.

 

Der „Hohe Westerwald” bildete seit dem Mittelalter das Kerngebiet der Herrschaft zum (auch: vom oder auf dem) Westerwald. Diese umfasste die drei „Gerichte” (Amtsbezirke) Marienberg, Emmerichenhain und Neukirch. Die Herrschaft auf dem Westerwald kam später unter die Verwaltung der Herrschaft bzw. Grafschaft Beilstein.

 

Die Westerwälder

Die Westerwälder werden im Volksmund oft als „Basaltköpp” bezeichnet, da sie als dickköpfig gelten und in einer sehr basaltreichen Region leben.

 

 

Schloss Drachenburg in Königswinter

 

 

 

Hotels-24.de

Impressum  |  URL anmelden