Kappeln: Im tiefsten Holstein verborgen und ein Paradies für Angler, Segler und Hafenromantiker

 

Wer die frische Seebrise der Ostsee zu schätzen weiss und dennoch das Flair einer Fischereistadt liebt, ist in Kappeln genau am richtigen Fleck angekommen. Inmitten des Bundeslandes Schleswig-Holstein liegt die wunderbar gediegene Hafenstadt Kappeln. Zum Kreis Schleswig-Flensburg gehörend ist Kappeln ein beliebtes Örtchen für Menschen, die das Weite suchen, die Nähe des Meeres spüren und genießen wollen und zeitgleich aber auch im Städtchen bummeln wollen und im hafennahen Restaurant den frischen Fisch zugutekommen lassen.

 

Allein die vielen kleinen Sportboothäfen der Stadt machen es möglich, dass unzählige Bootführer und Fans genau hier ankern. Die Infrastruktur Kappelns ist außergewöhnlich vielfältig sowie sehr gut organisiert und angesiedelt, was insbesondere deutsche Touristen an dieser Stadt besonders mögen und schätzen. Die kleinen Lädchen im Stadtkern Kappelns sind beschaulich und bieten dennoch alles, was das Herz begehrt und wünscht. Als damaliger deutscher Marinestützpunkt Olpenitz zählt Kappeln zu einem wichtigen Dreh- und Angelpunkt und noch heute ist diesem Ort seine Wichtigkeit als Marinestützpunkt anzusehen. Das ist mitunter ein Grund, warum sich jedes Jahr aufs Neue viele Touristen dieses Städtchen aus der Nähe betrachten möchten und in der Umgebung Kappelns, oder auch mitten im schönen alten Kern, eine der vielen Unterkunftsmöglichkeiten auswählen und schließlich verweilen.

 

Leuchtturm

Leuchtturm – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Kultur und Historie

Kappeln lockt mit unzähligen Highlights und Sehenswürdigkeiten, die man als unwissender Tourist zunächst überhaupt nicht in dieser Region vermuten würden. Das Schleimuseum Kappeln ist übrigens hier sehr nennenswert hervorzuheben. Die dort ausgestellte und gezeigte Sammlung der Stadt Kappen erzählt nicht nur sehr anschaulich ihre ganze Entstehungsgeschichte, sondern auch warum es zu dem geworden ist, und unter welchen Voraussetzungen, wie es heute ist. Besonders ist auch, dass diese herrliche Stadt seit nunmehr 1991 in enger Zusammenarbeit mit dem ansässigen Schleswig-Holsteinischen Heimatbund jedes Jahr den Niederdeutschen Literaturpreis vergibt. Für besonders herausragende Leistungen im Bereich der niederdeutschen Sprache, die nämlich genau dort sehr gepflegt wird. Der Gewinner dieses ausgelobten Preises darf sich schließlich auf 2500 Euro freuen. Kultur und Kulturelles werden also in Kappeln sehr großgeschrieben und äußerst sensibel behandelt und gepflegt.

 

Die Stadt, die übrigens zur damaligen Zeit noch mit C geschrieben wurde, hat eine lange und sehr spannende Geschichte. Der damalige königlich-dänische Statthalter Karl von Hessen-Kassel war es, dem 1799 die Leibeigenschaft Kappelns aufgehoben wurde. Acht Jahre später kaufte der Nachfolger König Christian VII die Stadt. Und schließlich erst 35 Jahre später erhielt der Ort den Status "Flecken", der die Ansiedlung besonders im norddeutschen Sprachraum bezeichnend benennt. Kappeln wuchs heran und zeigte sich sehr schnell als eine sehr wichtige Stadt mit der Möglichkeit gleich mehrere kleine Häfen anbieten zu können, was nicht jede Stadt in diesem Gebiete zu bieten hat und hatte.

 

Ehemaliger Marinestützpunkt Olpenitz lockt Touristen an

Wer einmal in den Norden reist und Kappeln auf seiner Liste als Ziel angekreuzt hat, sollte sich es nicht nehmen lassen, einen Abstecher nach Olpenitz zu machen und am besten dort gleich einige Zeit seinen Urlaub zu verbringen. Die Unterbringungsmöglichkeiten und Angebote diesbezüglich sind schier grenzenlos und vielfältig zugleich. Traumschöne und gut ausgestattete Luxusferienhäusersind ebenso mietbar, wie kleine und einfache Unterkünfte, Wohnungen und Hotelzimmer. Besonders in Olpenitz hat sich in Sachen Tourismus so einiges getan. Geplant ist dort seit geraumer Zeit ein Ferienpark, der Port Olpenitz. Der ehemalige Marinestützpunkt an sich, der eben unmittelbar an der Ostsee liegt, ist schon eine Reise wert. Das Ostseeressort Olpenitz lockt mit wunderschönen Wohnungen und Häusern und Erholungsmöglichkeiten zugleich. Für die ganze Familie sind Freizeitmöglichkeiten und Erholung in aller Stille und das Genießen der umgebenen Natur jederzeit möglich. Und als Gast muss man noch nicht einmal sehr weit laufen oder fahren. Viele angebotenene Unterkünfte wie Luxushäuser und Ferienwohnungen befinden sich direkt und unmittelbar im Strand und somit direkt am Meer. Das macht das Übernachten und Verweilen in Olpenitz erst recht so besonders.

 

Wandern, Schwimmen, Surfen, Klettern und Reiten

Für jeden Geschmack ist das Richtige dabei. Die unterschiedlichen und so verschiedenen Angebote, um seine Freizeit mit Kind und Kegel am besten gleichzeitig zu gestalten, sind hier sehr ausgeprägt. Wer nach Herzenslust wandern möchte, kann dies am kilometerlangen Strand und im Hinterland über die Dünen, ins bergische Gefilde oder auf flachem Terrain am Meer entlang jederzeit tun. Ob geführte Wanderung oder auf eigene Kappe ist hier nicht so wichtig. Hauptsache es macht Spaß und dient der Erholung.

 

Die Wanderstrecken rund um Port Olpenitz sind gut begehbar und dementsprechend auch sehr gut beschildert und ausgewiesen. Ein Verlaufen ist also fast unmöglich. Schwimmen in der Ostsee ist nicht nur erfrischend, sondern tut auch der Haut besonders gut. Das Wasser der Ostsee soll heilende Wirkung auf Haut und Seele habe, dies zumindest berichten nicht nur Einheimische, sondern auch Touristen, die jedes Jahr wiederkehren. Das Surfen ist grundsätzlich in dieser Region möglich und die Surfschule Kappeln zeigt, wie es geht. Wobei man hier auf die jeweiligen Begebenheiten der Witterungen am Strand und auf See berücksichtigen sollte. Wassersportler generell kommen in Olpenitz auf ihre Kosten, denn auch Wasserski fahren und Wakeboard fahren wird in der Wasserski Damp angeboten. Vom Naturpark Schlei bis hin zum Hochseilgarten Altenhof in Eckernförde, kann jeder wandern und klettern nach Herzenslust. Über Hängebrücken und abenteuerliche Pfade geht es in die Wildnis der Natur. Wer einmal mit dem Pony durch die Wälder streifen möchte, kann dies ohne Weiteres auf dem Ponyhof Gelting machen.

 

Und für Bootsportfreunde eröffnet sich schließlich hier ein absolutes Eldorado: Denn nicht nur Segelschulen sind vor Ort, die zum Segelturn rufen. Allein die vielen kleinen Häfen in Kappeln und Umgebung und natürlich der Hafen an sich in Olpenitz, lassen jedes Herz eines Bootsfreundes garantiert höher schlagen. Einen Urlaub für die ganze Familie in Olpenitz und Kappeln verbringen zu können, lässt sich also sehr leicht und unbeschwerlich gestalten und verbringen. In der Regel sind alle Neulinge am Ende Wiederholungstäter und kehren immer wieder an diesen schönen Ort zurück.

 

In den Dünen

In den Dünen – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

29. Juni 2017     >> Zurück zum Archiv