Casinoführer für Berlin

 

Was der Stadtplan für Sightseer ist, ist der Casinoführer für Spielbankbesucher. Wir bieten Ihnen diesen für die Stadt Berlin, damit Sie, wenn Sie Berlin besuchen, nicht unnötig lange recherchieren müssen.

 

Berlin selbst ist Heimat für rund 3,5 Millionen Einwohner. Diese wollen natürlich mit einem breiten Angebot für Freizeitgestaltung unterhalten werden. Wer Natur liebt, besucht die großen Stadtparks, wer Kultur liebt, geht in die unterschiedlichsten Museen oder Theater oder Opern, wer gerne ins Kino geht, besucht ein eben solches, wer sich gern erotisch unterhalten lässt, taucht am Kurfürstendamm ab, wer, wie Sie, gerne Casinos besucht – und hier in allen Städten der Welt über den eigenen Tellerrand blickt, besucht eine Spielbank in Berlin. Unser Guide zeigt Ihnen, wo Sie diese finden und wie wir deren Angebot einschätzen.

 

Brandenburger Tor

Brandenburger Tor – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Vorab sei erwähnt, dass die staatliche Spielbank Berlin selbst nur 3 Spielbanken betreibt, nämlich in Spandau, am Potsdamer Platz und am Fernsehturm. Dabei gibt es noch eine ganze Reihe von anderen Casinos, die von Privaten betrieben werden, aber sehr wohl die staatlichen Auflagen hinsichtlich Lizensierung und Suchtprävention usw. erfüllen. Diese sind über das ganze Stadtgebiet verstreut. Unsere Liste ist leider nicht vollständig, weil sich das Angebot immer wieder geringfügig ändert und weil die Liste zu lang ist, als dass sie hier vollständig erscheinen könnte.

 

Beginnen wir bei den drei Spielbanken der Republik. Deren Namen verraten bereits, wo man sie findet:

  • Spandau: Altstädter Ring 1, 13597 Berlin
  • Potsdamer Platz: Marlene-Dietrich-Platz 1, 10785 Berlin
  • Fernsehturm: Panoramastraße 1a, 10178 Berlin

 

Was Sie in diesen Casinos erwarten dürfen, ist relativ bodenständig. Ein angemessenes Spieleangebot von Tischspielen bis hin zu Pokerfloors mit Pokerturnieren, teils sehr lange Öffnungszeiten (bis 3 Uhr oder gar 5 Uhr früh), gepflegtes Ambiente und ein legerer bis gehobener Dresscode sind obligat. Besucher dieser Casinos bewerten sie übrigens laut Google mit durchschnittlich 3,8 von 5 Punkten. Die Abzüge rühren von einigen enttäuschten Verlierern her, die sich über angeblich variierende Tischlimits beschweren und von Diskriminierung sprechen. Die meisten Besucher jedoch loben die Freundlichkeit des Personals und das breite Spielangebot. Wir finden auch, dass eine faire Bewertung über 4 Punkte liegen müsste.

 

Doch nicht nur die Spielbank Berlin betreibt Casinos, sondern insbesondere scheint auch der Name „Vulkan Stern Casino“ häufig auf, wenn man die Stadtkarte näher betrachtet. Der Konzern wurde 1990 gegründet und betreibt über 130 Spielcasinos im ganzen Bundesgebiet. Angeboten werden Poker, French Roulette, Walzen-Slots usw. Die Multi-Game-Geräte stammen aus dem Haus Novoline oder Merkur. Soweit sollte es sich hier um einen Betreiber handeln, bei dem man sich sehr gut amüsieren und auch Geld gewinnen kann. In und um Berlin ist dieser Betreiber mit mindestens 30 Häusern vertreten, wobei nicht alle wirklich gut bewertet wurden. Betrachten wir deshalb einige davon:

 

Friedrichstraße 215 (Kreuzberg), 10969 Berlin

Dieses Casino liegt zentral in Berlin, schneidet aber, wenn man der Kundenbewertung glauben darf, mies ab. Warum? Das wissen wir leider nicht. Der Eindruck, den die Bilder hinterlassen, ist keineswegs schlecht. Die langen Öffnungszeiten von bis zu 23 Stunden täglich können es nicht sein. Vielleicht liegt es an der an sich fairen Auszahlungsrate von 91%, also einem recht hohen Bankenvorteil, dem der frustrierte Besucher zum Opfer fiel. Wir wissen es nicht. Aber schwer vorstellbar, dass sich dieser Riese die Blöße gibt, eine schlechte Performance zu liefern.

 

Beusselstraße 54 (Moabit), 10553 Berlin

Wenngleich nur zwei Besucher eine Bewertung bei Google hinterließen, so lässt sich hiervon ablesen, dass man mit der Performance des Casinos zufrieden sein kann. So werden die Aktualität der Spielautomaten und die angenehme Atmosphäre ausdrücklich gelobt, ebenso das freundliche Personal.

 

Sophie-Charlotten-Straße 35 (Charlottenburg), 14059 Berlin

Dieses Casino zeigt, dass nicht jede Filiale des Giganten einen Besuch wert sein dürfte. Ein Besucher beklagt die Winzigkeit und das kleine Automatensortiment. In Berlin ist man größere Dimensionen gewöhnt. Deshalb hiervon besser die Finger lassen.

 

Zu guter Letzt gibt es natürlich noch eine ganze Reihe anderer Spielhallen und Casinos, wie etwa das Löwen Play Casino in der Holzmarktstraße 3, 10179 Berlin, die Spielhallen in der Müllerstraße 144, 13353 Berlin oder auch die Angela Spielhallen GmbH in der Stromstraße 64, 10555 Berlin.

 

Wie bereits eingangs geschrieben wäre es unmöglich, alle Spielbanken und Casinos und Spielhallen aufzulisten. Wir könnten in dieser schnelllebigen Branche, sowohl online als auch offline, unmöglich alle Betreiber erfassen und fair abhandeln. Aber ein paar Eindrücke konnten wir Ihnen hoffentlich vermitteln und auch einige gute Adressen nennen. Die Spielbanken Berlin sind eine fixe Konstante – definitiv eine Empfehlung. Das Rotter Sport Casino Stadion in Steglitz, Ostpreußendamm 3-17, 12207 Berlin, ist sicherlich auch empfehlenswert, wenngleich wir im Text darauf nicht mehr eingehen konnten. Interessant ist sicherlich auch das Restaurant Sternstunde mit Casino, in der Kreuznacher Straße 29, 14197 Berlin. Wenn Sie sich im Rotlichtviertel vergnügen, ist sicherlich auch das Casino Merkur Spielothek, Ku’damm eine Adresse für Sie. Probieren geht über studieren. Lassen Sie sich einfach von den Besuchermeinungen leiten, dann werden Sie höchstwahrscheinlich nicht enttäuscht. Wir wünschen vergnügliche Stunden in Berlin!

 

Vergessen Sie nicht, verantwortungsvoll zu spielen. Finden Sie die Hilfe hier, wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, eine Spielsucht haben.

 

Hilfreiche Links:

Besuchen Sie Visit Berlin, um die besten Attraktionen in der Stadt zu finden. Sie können ganz einfach alle Casinos in Berlin auf Google Maps finden.

 

Reichstagsgebäude

Reichstagsgebäude – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

21. Juli 2017     >> Zurück zum Archiv