Tipps für einen entspannten Städtetrip mit Kindern

 

Den Urlaub in einer europäischen Großstadt zu verbringen hört sich zunächst nicht besonders familienfreundlich an. Vorausgesetzt, die Planung stimmt, kann ein solcher Urlaub aber genauso viel Spaß machen wie ein Strandurlaub im All-Inclusive-Resort. Zudem bringt ein Städtetrip meist deutlich mehr kulturelle Angebote mit sich. Damit der Urlaub aber nicht zu stressig wird, muss vor allem mit Kindern ausreichend und sorgsam geplant werden.

 

Lange Autofahrten vermeiden

Der Klassiker bei jedem Familienausflug im Auto ist die Frage: „Sind wir bald da?" oder auch „Wann sind wir endlich da?". Lange Autofahrten sind immer eine Belastung für die Kleinen. Im Vorteil sind hier Eltern, die für genügend Unterhaltung während der Fahrt sorgen. Das kann entweder bedeuten, dass man ein paar Spiele parat hat, die man auch im Auto spielen kann, oder man sorgt für Unterhaltung in Form eines Hörspiels. Auch die Lieblings-DVD der Kleinen kann man mit einem entsprechenden Gerät im Auto abspielen. Besonders bei Fahrten, die über die Dauer eines halben Tages hinausgehen, sollte mehr als nur eine Unterhaltungsmöglichkeit angeboten werden. Darüber hinaus sollten regelmäßige Pausen eingelegt werden.

 

Kids in the Boot

Bildrechte: Flickr Kids in the Boot kesiye CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten

 

Alles im Gepäck

Der Super-GAU bei einer Städtereise mit Kindern ist ein vergessenes Gepäckstück, sei es das Lieblingsspielzeug oder die Tasche mit der Sonnencreme. Bevor es also losgeht, sollte unbedingt genau überprüft werden, ob alle Gepäckstücke vorhanden und wichtige Dokumente wie Reisepass und Führerschein im Gepäck sind. Wer bei einem Städtetrip den Kinderwagen mitnehmen möchte, sollte unbedingt auf einen zuverlässigen und sehr wendigen Kinderwagen mit großen Rädern achten. Das ermöglicht ein sorgenfreies rangieren in der Innenstadt. Inzwischen sind aber ohnehin viele der erhältlichen Modelle city-tauglich. Zu guter Letzt sollte man sich einen ausreichend großen und leicht erreichbaren Vorrat an Getränken, Obst und Müsliriegeln mitnehmen.

 

Immer langsam mit dem Sightseeing

Zu einem Städtetrip gehört immer auch Sightseeing. Allerdings sollten die Eltern hierbei bedenken, dass Kinder eine viel geringere Aufmerksamkeitsspanne und nicht immer Lust haben, den ganzen Tag historische Gebäude anzusehen. Auch das Klima sollte man immer im Auge behalten, denn gerade den Jüngeren bekommen zu heiße Temperaturen selten gut. Südeuropäische Großstädte sind deshalb eher etwas für den Herbst oder Winter. Im Sommer bieten sich vor allem Städte in Deutschland und den Nachbarländern an, beispielsweise Hamburg, Wien oder Kopenhagen. Wer noch mehr Tipps für den Städtetrip mit Kindern benötigt, wird hier fündig.

 

15. März 2014     >> Zurück zum Archiv