Zu Besuch in Bad Kissingen

 

Im späten Mittelalter war Kissingen umgeben von einer dicken Stadtmauer, die ab 1350 errichtet wurde. Von den damals 14 Türmen und den Mauern sind heute nur noch der Feuerturm und Mauerreste am Eisenstädter Platz zu besichtigen. Im Stadtzentrum findet man den bedeutenden Renaissancebau des Alten Rathauses von 1577. Zur Alten Saline (Gradierbau) kommt man nach einem drei Kilometer langen Spaziergang über die Uferpromenade der Fränkischen Saale.

 

Das erste repräsentative Kurgebäude der Stadt war der Arkadenbau. Er wurde von 1834 bis 1838 an der Westseite des Kurgartens nach den Plänen des Architekten Friedrich von Gärtner aus gelbem Sandstein erbaut. Die Wandelhalle mit integrierter Brunnenhalle wurde 1910 bis 1911 nach Plänen des Architekten Max Littmann in Form einer dreischiffigen Basilika erbaut. Sie ist etwa 90 Meter lang und hat eine bebaute Fläche von über 3.200 Quadratmetern. Damit ist sie die größte Trinkkurhalle der Welt.

 

Arkadenbau in Bad Kissingen

Arkadenbau in Bad Kissingen – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Das zentrale Wahrzeichen der Stadt, ebenfalls von Max Littmann im Stile des Neobarock geplant, ist der Regentenbau am Rosengarten. Das Veranstaltungsgebäude mit Max-Littmann-Saal (Großer Saal), Weißer Saal, Grüner Saal und Schmuckhof wurde 1913 nach zweijähriger Bauzeit eröffnet. Das Jugendstil-Kurtheater am Theaterplatz, das 1904 eröffnet wurde, das Kurhausbad, seit 1927 geöffnet – beide vom Münchner Architekten Max Littmann geplant – das historische Gebäude der Spielbank im Luitpoldpark und prachtvolle Jugendstilgebäude runden das historisch geprägte Stadtbild ab. In der einstigen fürstbischöflichen Kurresidenz aus dem 18. Jahrhundert findet der Gast das Museum Obere Saline mit dem Bismarck-Museum mit Originalmobiliar und Dokumenten, die an die 15 Besuche des Reichskanzlers in Bad Kissingen erinnern.

 

Gastronomie und Unterkünfte

Fränkische Brotzeit oder festliches Menü – die regionale Küche verwöhnt mit Gerichten aus heimischen Produkten, wie Gemüse, Salat, Fleisch oder Fisch wie Karpfen oder Forellen aus Rhönern Gewässern. Aber auch internationale Gerichte finden in der ansässigen Gastronomie ihren Weg auf den Tisch. Fränkische Weine – sehr bekannt ist der Bocksbeutel – aus Spitzenlagen sind bei Kennern begehrt. Bierliebhaber schätzen die köstlichen Getränke aus fränkischen Brauereien aus der näheren und weiteren Umgebung als auch kleinen Familienbetrieben. All das genießen kann man in liebevoll eingerichteten Gaststätten, Weinstuben, Restaurants und Cafés.

 

Romantik-, Wellness- oder Tagungshotel, auch Ferienwohnungen oder Pensionen gibt es in Bad Kissingen in verschiedenen Kategorien und Preisklassen. Das Bad Kissinger Frankenland Wellnesshotel nähe Frankfurt am Main bietet Erholung und Entspannung in gut ausgestatteten Zimmern mit modernem Bad, Sat-TV und Highspeed-Internetzugang, weiterhin zwei traditionelle Restaurants, die herzhafte fränkische Gerichte servieren und ein 2500 qm große traumhafte Wellnesswelt "Aqua-Well". Sie bietet Felsendusche, römische Dampfgrotte, Infrarotkabine, Eisbrunnen, Whirlpool, beheiztes Außenbecken, zweistöckige Ruheoase, Entspannungsgarten und "SaunaWelten". Gerne können Sie sich auch mit Massagen und Kosmetikanwendungen verwöhnen lassen. Das Hotel Frankenland liegt nur 800 Meter vom Bahnhof Bad Kissingen entfernt.

 

Veranstaltungen in der Kurstadt

Im Juni steht Bad Kissingen ganz im Zeichen der Rose, denn dann wird im Regentenbau der Rosenball mit der Wahl der Rosenkönigin gefeiert. Bei diesem festlichen Ball verwandelt sich der stilvolle Regentenbau mit einer einzigartigen Dekoration aus abertausenden Rosen in eine märchenhafte Kulisse. Das Rakoczy-Fest ist das größte Stadtfest in Bad Kissingen. Es findet jährlich am letzten Wochenende im Juli statt. Das Fest mit Kostümumzug und Ball dauert drei Tage. Die Stadt feiert während dieses Festes ihre historische Vergangenheit und erinnert dabei an die Anfänge des Kurwesens und die Vielzahl der historischen prominenten Kurgäste. Der Kissinger Sommer ist ein internationales Musikfestival und findet jedes Jahr von Mitte Juni bis Mitte Juli statt. Es treten international renommierte Klassik-Interpreten auf.

 

Idylle an der Fränkischen Saale

Idylle an der Fränkischen Saale – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

4. September 2017     >> Zurück zum Archiv