Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

Logo

Alles an Bord? So einfach bereitet man sich perfekt auf die Flugreise vor

Die vielleicht erste Flugreise steht an und schon liegen die nerven schnell einmal blank. Besonders dann, wenn die ganze Familie an Bord sein wird und die Planungen hierfür einer ganz besonderen Sorgfalt bedürfen. Desto näher das Abflugdatum rückt, umso nervöser wird man. Das ist normal und wird sich auch in der Regel nicht gleich schon beim zweiten oder dritten Flug gleich legen. Wichtig bei allen Flugreisen ist, dass man sich im Vorfeld genaustens über Dinge, wie Einreisebestimmungen, Impfungen, oder auch diverse Sicherheitsvorkehrungen und Maßnahmen der jeweiligen Länder und Fluggesellschaften unter die Lupe nimmt. Benötigt man ein Visum, sind Pflichtimpfungen vorgesehen? Oder wie viele Gepäckstücke darf man mitnehmen und wie schwer dürfen sie sein? Sind Flüssigkeiten im Handgepäck kein Problem oder gibt es hierfür klare Regelungen? Was kann ich mit ins Ausland nehmen und was darf ich unter Umständen aus dem Urlaubsland auf keinen Fall mit als Souvenir beispielsweise mit nachhause nehmen? Diese und viele Dinge mehr müssen im Vorfeld vor Flügen immer berücksichtigt und beherzigt werden. Ansonsten kann schon am Flughafen vor Ort die Reise zu Ende sein und es im schlimmsten Fall erst gar nicht zur Flugreise kommen.

 

Am Flughafen

Am Flughafen – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Visum und Co.

Die Einreisebestimmungen sind wichtig. Denn wer sie nicht berücksichtigt oder ernsthaft in Erwägung zieht, läuft Gefahr, dass schon bei der Landung im Zielland der erste Ärger vor der Türe steht. Oftmals ist es sogar so, dass schon mit einem nicht gültigen oder nicht vorhandenen Visum das vorzeitige Einchecken via Internet oder die Sitzplatzwahl erst gar nicht stattfinden können. Wer dann erst bemerkt, dass das Visum zur Einreise beispielsweise in die Staaten oder nach Australien oder Neuseeland fehlt, der hat ein großes Problem. Grundsätzlich können Visa für diese und teils auch andere Länder schnell noch innerhalb weniger Stunden im Netz auf den jeweiligen Seiten beantragt und geordert werden, doch es kann auch vorkommen, dass der Zeitraum von Beantragung bis Bewilligung einige Tage sogar Wochen andauern kann. Zu spät also für die zeitnahe Einreise. Die USA beispielsweise gehört mit zu den beliebtesten Fernreisezielen der Deutschen. Hierfür muss eine so genante ESTA am besten gleich bei der amerikanischen Regierungsbehörde beantragt und bewilligt werden. Meist erfolgt die Bewilligung hierbei innerhalb von 24 Stunden. Die USA und ihre schönen West- und Ostküsten gehören mit zu den Top-Reisezielen bei Reisen in die Staaten. Und meist handelt es sich dabei auch um einen längeren Aufenthalt. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn das Ultimatum des Touristenvisums sollte man sich tunlichst hinter die Löffel schreiben. Ansonsten hat man keine Aufenthaltsgenehmigung als Tourist, (in der Regel zwölf Wochen) mehr und ist vom Zeitpunkt der Überschreitung der Ablauffrist nebst exakter Uhrzeit an illegal im betreffenden Land. Wichtig ist auch bei der Einreise in die Staaten, dass man den Anweisungen des Sicherheitspersonals dringend Folge zu leisten hat. Alle Sicherheitsvorkehrungen an amerikanischen Flughäfen sind seit Jahren verschärft worden.

 

Australien und Neuseeland

Bei weiten Reisen wie nach Australien und oder Neuseeland gelten ebenfalls besondere Bestimmungen für die Einreise. Das Visum, ETA, für Australien kann wie für die Staaten im Internet beantragt werden und die Bewilligung erfolgt meist prompt. Bei Reisenden mit asiatischen Ausweisen und aus arabischen Staaten beispielsweise, kann die Bewilligung allerdings einen geraumen Zeitraum in Anspruch nehmen. Deshalb auf jeden Fall grundlegend immer so früh wie möglich beantragen. Das Visum gilt ebenfalls 12 Wochen.Wer von Australien nach Neuseeland reisen will, benötigt für die Einreise auf die Feuerinseln kein weiteres Visum. Bei der Einreise am Flughafen und bei der Passage durch die Sicherheitskontrollen sollte man im Handgepäck wie auch in den Koffern auf keinen Fall Lebensmittel dabei haben. Selbst der angebissene Apfel, die Banane und andere winzige Schokoriegel und Co. müssen vorher entsorgt werden.

 

Ich packe meine Koffer...

Das Koffer packen ist eine Sache, wie schwer er aber grundsätzlich für die Flugreise sein darf, eine andere. Je nach Bestimmungsland kann das Gewicht fürs Gepäck sehr schwanken. Bis zu 35 Kilogramm pro Koffer sind besonders bei Fernreisen nicht selten und beim Handgepäck bis zu neun Kilogramm je nach Zielland. Der Koffer muss stabil sein und einiges aushalten können. Denn beim Ein- und Umladen und bis er auf dem Rollband am Zielort landet, wird nicht gerade sanft mit den Gepäckstücken umgegangen. Gut verschlossen, am besten noch mit einem oder mehreren Schlössern versehen und nicht zu voll gestopft sollte er auch mehr als nur eine Reise überstehen können. Das gleiche gilt fürs Handgepäck. Obwohl man hierbei schon eher eine Ausnahme machen kann, da man dieses Gepäck auf Reisen bei sich trägt und innerhalb des Flugzeuges in nächster Sitznähe sichtbar und greifbar verstauen kann.

 

Was muss unbedingt mit?

Um bei langen Flugreisen mit mehrfachem Umsteigen beispielsweise, haben sich um fit und wach zu sein beispielsweise Koffeintabletten als gute Helfer bezahlt gemacht. Sie steigern die Konzentration, Leistungsfähigkeit und halten wach. Das kann bei Flugreisen mit vielen Umsteigeoptionen und Co. sehr hilfreich sein. Denn besonders in fremden Gefilden fühlt man sich schnell hilflos und unsicher. Da sind Wachsamkeit und ein scharfer Sinn durchaus von Vorteil. Das Pendant hierzu sind Reisetabletten oder auch Schlaftabletten. Letztere sollten dafür sorgen, dass man bestmöglich den Flug schlafend übersteht und die andere Variante sorgt für Angsthemmung und Minimierung der Übelkeit. Spezielle Medikamente, wie auch spezielle Pflegeprodukte, wie Shampoo für trockene Kopfhaut, oder auch Cremes und Emulsionen für die Haut oder Ähnliches müssen immer im Koffer sein. Denn ob man exakt diese Produkte auch am Zielort erhält, ist fraglich.

 

11. Januar 2019     >> Zurück zum Archiv