Menu

Logo

 

Anfängerfehler: Das sollte man bei der Shisha vermeiden

6. Juni 2022

 

Wenn man bisher noch nie eine Shisha geraucht, geschweige denn vorbereitet hat, ist es ganz klar, dass gerade am Anfang noch nicht alles perfekt läuft. Schließlich heißt es nicht umsonst "Übung macht den Meister". Allerdings gibt es ein paar Fehler, die besonders häufig bei Anfängern auftreten. Dabei handelt es sich in der Regel um "unnötige" Fehler, die sich sehr negativ auf das Raucherlebnis auswirken können. Aus diesem Grund soll es im Folgenden um ein paar typische Anfängerfehler gehen und vor allem darum, wie sich diese vermeiden lassen. Somit steht dem perfekten ersten Kopf nichts mehr im Weg.

 

1. Den Kopfbau nicht beherrschen

Hier mag man vielleicht denken, dass man erst mit viel Übung gute Köpfe bauen kann. Allerdings ist es gar nicht so schwer. Am Anfang geht es ja auch gar nicht um den perfekten Kopf, sondern einfach darum, dass man einen leckeren Kopf mit einer tollen Rauchentwicklung genießen kann. Dabei ist schon viel getan, wenn man auf die Tabakmenge achtet. Je nach Kopf füllen Anfänger diesen gerne mit zu viel oder mit zu wenig Tabak. Hier ist es empfehlenswert, sich entsprechende Tutorials zum entsprechenden Kopf im Internet anzusehen.

 

2. Selbstzünderkohle statt Naturkohle verwenden

Im ersten Moment scheint die sogenannte Selbstzünderkohle der Gewinner zu sein - schließlich kann man mit ihr deutlich schneller mit dem Rauchen beginnen, während Naturkohle mehrere Minuten länger benötigt. Allerdings wirken sich Selbstzünderkohlen negativ auf den Geschmack und die Rauchentwicklung aus, weshalb man ausnahmslos auf Naturkohle setzen sollte.

 

3. Minderwertiges Equipment verwenden

Eins vorweg: Natürlich benötigt man nicht das teuerste Equipment, um Spaß mit der Shisha zu haben - es gibt eine Menge günstige Shishas und entsprechendes Zubehör. Allerdings gibt es auch eine mindestens genauso hohe Menge an Equipment, das beispielsweise schnell kaputt geht und keinen wirklichen Genuss beim Rauchen ermöglicht. Aus diesem Grund sollte es ein hochwertiger Shisha Shop sein, wenn es um das Kaufen von Shishas und dem dazu passenden Zubehör geht.

 

Shisha

Shisha – Photo by Awesome Sauce Creative on Unsplash

 

4. Den Tabak andrücken

Dieser Punkt bezieht sich wiederum auf den Kopfbau. Unter keinen Umständen sollte man den Tabak andrücken. Dadurch verstopfen die Löcher im Kopf, was in einem schlechten Durchzug und einer mindestens genauso schlechten Rauchentwicklung resultiert. Da die Luft nicht im Kopf zirkulieren kann, leidet darüber hinaus auch der Geschmack. Hinzu kommt: Wenn man den Tabak andrückt, benötigt man deutlich mehr Tabak. Angesichts der Tatsache, dass die Tabaksteuer erhöht wurde, ist das nicht gerade von Vorteil. Schließlich kann man so mit einer Dose viel weniger Köpfe rauchen.

 

5. Die Hitze regulieren

Nicht selten hört man von Anfängern, dass der Kopf in den ersten paar Minuten noch ganz gut schmeckt und auch ordentlich raucht, nach fünf Minuten allerdings verbrannt schmeckt. In einem solchen Fall wurde die Hitze gar nicht oder zumindest nicht ausreichend reguliert. Zunächst sollte man schon von Beginn an darauf achten, dass der Kopf nicht zu viel Hitze abbekommt. Man legt die Kohlen also erstmal nicht in die Mitte des Kamins oder befeuert die Smokebox nicht direkt mit drei Kohlen. Stattdessen wartet man, wie der Tabak reagiert - mehr Hitze kann man immer geben.

 

6. Die Kugeln falsch oder gar nicht einsetzen

In den Ventilen einer Shisha befinden sich Kugeln, die dafür sorgen, dass der Unterdruck während des Rauchens erhalten bleibt. Eine Kugel entnehmen kann man nur dann, wenn man allein raucht.

 

>> Zurück zum Archiv

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter