Menu

Logo

 

Beliebte Kartenspiele in Dänemark: Das spielen unsere Nachbarn

27. Mai 2024

 

Viele Trends aus Dänemark sind bereits nach Deutschland weitergezogen, sei es skandinavische Mode, Wohntrends wie Hygge oder das leckere Smørrebrød. Die Dänen besitzen einige besonders unterhaltsame Kartenspiele, die an Spieleabenden oder unterwegs nur zu gerne gespielt werden. Viele von ihnen besitzen eine lange Tradition und sind damit nicht nur ein lustiges Unterhaltungsprogramm, sondern bringen auch ein Stück Geschichte auf den Spieltisch. Wir verraten, welche Kartenspiele spätestens im Urlaub in Dänemark ausprobiert werden sollten.

 

Spielkarten

Spielkarten – Photo by Clifford Photos: https://www.pexels.com/photo/person-holding-playing-cards-2444580/

 

Stýrivolt

Das Kartenspiel Stýrivolt ist nicht nur ein kleiner Zungenbrecher, sondern auch eine Unterhaltungsform, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht. Heute kennen das Spiel nur sehr wenige und selbst in großen Teilen Dänemarks klingelt bei dem Namen nichts mehr. Gespielt wird Stýrivolt jedoch noch auf den Färöern. Und so geht es: Vier Spieler bilden in diesem Kartenspiel zwei Teams, außerdem werden zwei Trumpffarben festgelegt. Anders als bei dem klassischen Trumpf in anderen Kartenspielen, sind in diesem Fall jedoch nicht alle Karten mit der jeweiligen Farbe mächtiger als andere. Der Trumpf gilt also nur für ganz bestimmte Karten. Bei einigen Karten zählt der Trumpf wiederum nur, wenn ein Stich damit gemacht werden konnte. Klingt kompliziert? Ist es auch! Ein Grund dafür, dass Stýrivolt mittlerweile fast in Vergessenheit geraten ist, liegt an der Komplexität des Regelwerks. Hat man dieses jedoch erst einmal verstanden, ist das Spiel extrem unterhaltsam.

 

Poker

Kaum ein Kartenspiel hat in ganz Europa so große Erfolge über die Jahrhunderte gefeiert wie Poker. Das Kartenspiel wurde einerseits vom Adel in Casinos gespielt, zum anderen in Kneipen oder Hinterzimmern. Heute ist Poker lebendiger als je zuvor. Zum einen findet man immer noch zahlreiche Pokerclubs in Dänemark, die sich regelmäßig treffen, um ihre Strategie zu verbessern, zum anderen wartet im Netz eine große Online-Community. Selbst internationale Turniere werden mittlerweile online ausgetragen und bieten somit Spielern aus aller Welt die Möglichkeit, an ihnen teilzunehmen. Bei der EPT (European Poker Tour) stehen die Dänen hoch im Kurs. In Dänemark sind einige der besten Pokerspieler der Welt zuhause, weshalb das Mainevent der Tour bereits sechs Mal in dänische Hände gefallen ist.

 

Die meisten Spieler besitzen natürlich ein anderes Spielniveau und nutzen das Kartenspiel einfach zum Vergnügen. Wer mit dem Spiel noch nicht vertraut ist, startet damit, sich die wichtigsten Begriffe zu Gemüte zu führen und die simplen Regeln von Varianten wie Texas Hold’em zu erlernen. Es sind jedoch nicht die Spielregeln selbst, die Poker so komplex machen, sondern die strategischen Überlegungen, die dahinter stehen. Hier muss jeder Spieler selbst entscheiden, welcher Strategie er folgen möchte.

 

Chips

Chips – Photo by Pixabay: https://www.pexels.com/photo/blue-green-and-purple-poker-chips-39856/

 

Agurk

Auf deutsch übersetzt bedeutet das dänische Wort „Agurk” einfach Gurke. Der etwas ungewöhnliche Name bezeichnet ein besonders unterhaltsames Kartenspiel mit außergewöhnlichen Regeln. Gespielt werden kann es bereits ab zwei Spielern, aber auch mehrere Teilnehmer dürfen am Tisch platznehmen. Das ungewöhnliche Ziel des Spiels ist es, den letzten Stich nicht zu machen. Jeder Spieler erhält dazu sieben Karten, die restlichen bleiben auf dem Tisch. Der erste Spieler spielt eine Karte aus, die anderen müssen diese stechen, falls sie eine höhere oder gleichhohe Karte besitzen. Es herrscht also der sogenannte Stichzwang in Agurk. Nur wenn ein Ass ausgespielt wird, müssen alle anderen Teilnehmer ihre niedrigste Karte ausspielen – selbst wenn sie ebenfalls ein Ass besitzen.

 

Sind alle Karten bis auf die jeweils letzte ausgespielt, so kommt es zur entscheidenden Runde. Hier müssen nun alle Teilnehmer hoffen, dass sie den Stich nicht machen werden. Der Spieler mit der höchsten Karte erhält Strafpunkte. Besitzt ein Spieler 30 oder mehr Strafpunkte, scheidet er aus dem Spiel aus. Oftmals wird dazu eine Gurke neben den Namen des Ausgeschiedenen gezeichnet. Daraus ergibt sich der kuriose Name Agurk und ein witziges Spiel, bei dem es endlich einmal nicht darum geht, der beste zu sein und sich Stiche verlieren ganz schön lohnt. Mittlerweile gibt es auch eine deutsche Version des Spiels mit eigenem Deck, welches den Namen Fünf Gurken trägt.

 

Dänemark besitzt viele lustige Spiele, die mit klassischen Spielkarten ausgeführt werden können. Dazu zählen z.B. das beinahe ausgestorbene Stýrivolt, Poker und Agurk. Wer ein Deck auf Reisen mit dabei hat, kann also sicherstellen, dass es niemals langweilig wird. Und wer weiß: Vielleicht bieten die dänischen Kartenspiele den perfekten Einstieg, um sich mit Einheimischen anzufreunden.

 

>> Zurück zum Archiv

 

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter