Menu

Logo

 

Brandschutz und Prävention - darauf sollte man achten

8. März 2021

 

Zuständigkeit der Brandwache

Schon vor über 2000 Jahren führte Kaiser Augustus eine Brandwache ein, um das Überschwappen des Feuers in Wohnsiedlungen zu verhindern. Heute ist die Zuständigkeit der Brandwache um ein Vielfaches gestiegen. Das Aufflammen eines Feuers zu verhindern, ist nur ein Teilbereich der Aufgaben der Brandwache. Vielmehr wird heute das Augenmerk auf die betriebliche und gesetzliche Einhaltung der Brandschutzauflagen geachtet, um es erst gar nicht zu einem Feuer kommen zu lassen.

Ob regelmäßige Überprüfung von passiven Schutzvorrichtungen oder das Erstellen von präventiven Sicherheitskonzepten der unterschiedlichen Branchen, die Brandwache hat es sich zur Aufgabe gemacht, zu unterstützen und auf Notfälle sehr flexibel zu reagieren. Nur so kann Schlimmeres verhindert werden.

 

Präventionsmaßnahmen

Passiven Brandschutzvorrichtungen wie Brandmeldeanlage, Rauchmelder oder Sprinkleranlagen dienen heute als Standardpräventionsmaßnahmen. Die Kontrolle der Funktionalität dieser Vorrichtungen in einem gewissen vorgegebenen Turnus ist ein Muss. Die Vorgaben diesbezüglich sind an die gesetzlichen Vorgaben gebunden und unterscheiden sich in den unterschiedlichen Bereichen.

 

Neubaustelle

Neubaustelle – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

In vielen Branchen muss der Brandschutz jedoch über die passiven Brandschutzvorrichtungen hinausgehen. Auf einer Baustelle richten sich die Präventionsmaßnahmen einerseits nach dem Fortschritt des Baus und ändern sich dadurch fast täglich und andererseits nach den feuergefährlichen Arbeiten (zum Beispiel Schweißarbeiten). In der Baubranche muss auch immer ein Augenmerk darauf gelegt werden, welche Arbeiten gerade gleichzeitig vorgenommen werden. Maurerarbeiten in Papierfabriken können Explosionen verursachen. Auch in Firmen, die mit leicht entflammbaren Materialien arbeiten, herrscht eine große Brandgefahr und die Schutzvorrichtungen müssen angepasst werden.

Es empfiehlt sich, in einer solchen Situation, Experten zu Rate zu ziehen. TÜV-zertifizierte Firmen verfügen über das nötige "Know-How", um auch in diesen Situationen die entsprechenden Vorkehrungen schnell und unkompliziert treffen zu können und den Brandschutz in Ihrem Unternehmen den gesetzlichen Bedingungen anpassen zu können.

 

Brandschutz ist mehr

Brandschutz geht über die Kontrolle der bereits vorhandenen Schutzvorrichtungen und die Prävention hinaus. Brandschutz ist auch dafür verantwortlich, dass in einem Gefahrenfall die Schutzvorrichtungen überhaupt erst in Gang gesetzt werden und ein gefahrloses Verlassen des Gebäudes möglich ist. Speziell bei Großveranstaltungen ist dieser letzte Punkt zwingend erforderlich und erfordert davor schon ein geeignetes Sicherheitskonzept.

 

Auch bei Ausfall der vorhandenen Schutzvorrichtungen - beispielsweise im Zuge von Umbau- oder Renovierungsarbeiten - ist eine Absicherung zum Entstehen eines Feuers ein Muss. Die Brandwachen im Rhein-Main-Gebiet sind telefonisch 24/7 erreichbar, können spontan angefordert werden und sind bundesweit innerhalb von wenigen Stunden vor Ort. Der nach DIN ISO 9001:2015 TÜV- zertifizierte Goldeneye Sicherheitsdienst aus Frankfurt ist beispielsweise innerhalb des Rhein-Main-Gebietes in einer Stunde vor Ort.

 

Durch die Spontanität und Flexibilität der Brandwachen kann auch eine qualitative Brandüberwachung nach Ausbruch eines Feuers gewährleistet werden. Die Brandwache in diesem Fall ist ein absolutes Muss. Nur so kann Schlimmeres verhindert werden.

 

Tipp: Viele Sicherheitsfirmen bieten schnelle Angebotslegung, passen die Angebote nach vollendeter Arbeit auch den tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden an und sind auch äußerst kulant in Bezug auf Stornierungen von bereits in Auftrag gegebene Aufträgen. Es lohnt sich - im Fall des Falles -, hier nachzufragen.

 

>> Zurück zum Archiv

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter