Menu

Logo

 

Die Ostsee – eines der besten Segelreviere der Welt

31. August 2021

 

Urlaub im eigenen Land ist im letzten Jahr besonders beliebt geworden – und das hat auch seinen Grund. Denn Deutschland kann mit vielem aufbieten, unter anderem mit der Ostsee, die als eins der besten Segelreviere der Welt bekannt ist. Das Segelerlebnis hier ist erfolgsversprechend: Nicht nur verfügt die Ostsee trotz seines Status als kleinstes Meer der Welt über eine Vielfalt an versteckten Buchten und schönen Küstenlandschaften, sondern auch über historische Hafenstädte und gute Windverhältnisse, die das Segeln nochmal spannender machen. Zudem gibt es an der Ostsee weit über hundert Yachthäfen. Kleine, große, moderne oder idyllische – hier ist für jeden was dabei. Ob als Familie, Paar oder Freundesgruppe, jeder kommt auf seine Kosten.

 

Segelboot auf der Ostsee

Segelboot auf der Ostsee – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Was gilt es zu beachten?

Segelschein: Für das Segeln an der Ostsee ist wichtig, ob man über einen entsprechenden Segelschein verfügt oder nicht. Um auf der Ostsee segeln zu können, benötigt man einen Sportbootführerschein, der für Küstengewässer bis 12 Seemeilen gültig ist. Falls dieser vorhanden ist, gibt es zahlreiche Charterunternehmen, bei denen man eine Yacht ganz einfach chartern kann. Alternativ kann man sich auch einen eigenen Skipper dazu buchen. Hier gibt es jede Menge Vermittlungsagenturen wie beispielsweise GlobeSailor, die bei der Auswahl unter Berücksichtigung ganz spezifischer Wünsche helfen können.

 

Wo genau? Die Qual der Wahl!

Die Auswahl der verschiedenen Routen ist groß und dabei garantiert für jeden was dabei: Ob für Anfänger, die sich auf den ruhigen Binnenseen erstmal einfinden möchten, oder für Erfahrene, die die Herausforderung auf dem weiten Meer suchen. Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Wir geben eine kurze Übersicht über zwei interessante deutsche Ziele:

 

Rügen: Rügen ist die größte Insel Deutschlands und immer einen Besuch wert. Umrunden Sie die Insel während Ihres Segeltörns und entdecken Sie alle Ecken dieses Erholungsgebiets. Im Anschluss bieten sich Abstecher zu den Nachbarinseln an, beispielswiese Bornholm, Hiddensee oder Usedom. Hier sind Sie gewiss, eines der schönsten und natürlichsten Segelreviere der Ostsee zu erkunden.

 

Kieler Bucht: Eines der bekanntesten Segelreviere an der Ostsee ist die Kieler Bucht. Hier findest sich auch der Nord-Ostsee-Kanal, der nicht ohne Grund als eine der meistbefahrenen Wasserstraßen weltweit gilt. Am besten fährt man hier während der Monate von Mai bis September hin und kann so die wärmsten Temperaturen mitnehmen. Die Winde sind währenddessen konstant und die Sonnenstunden verwandeln die Ostsee in ein wahres Segelparadies. Zu entdecken gibt es hier einiges: Während der Landgänge erwartet Sie Kiel mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie historischen Bauwerken, Museen oder einer eindrucksvollen Natur. Zudem gibt es jede Menge malerische Küsten und schöne Strände, die sich anzufahren lohnen.

 

Aktivitäten neben dem Segeln

Die Ostsee ist aber nicht nur für Segelbegeisterte auf dem Meer ein gutes Ziel, sondern kann auch an Land überzeugen. So gibt es hier im Laufe des Jahres einige spannende Regatten, die mit großen Volksfesten einhergehen. Unter anderem die Kieler Woche, die Warnemünder Woche, die Travemünder Woche oder auch die Hanse Sail in Rostock.

 

Die Kieler Woche: Die Kieler Woche findet jährlich in Kiel in Schleswig-Holstein statt und ist eines der größten Segelsportereignisse der Welt. Jedes Jahr lockt sie rund 4.000 Aktive mit ca. 1.500 Booten und Surfbrettern an. Die Besucher kommen dabei aus 50 Nationen. Das Ganze entwickelte sich über die letzten Jahre zu einer Art Volksfest, bei dem auch für Segelanfänger viele interessante Attraktionen warten. Der Austragungszeitpunkt liegt üblicherweise in der letzten vollständigen Juni-Woche, aufgrund der Corona-Pandemie wurde sie allerdings 2020 und 2021 auf September verschoben.

 

Die Travemünder Woche: Die Travemünder Woche ist, wie die Kieler Woche, eine Serie von Segelregatten und dabei, hinter der Kieler Woche, die zweitgrößte Regattaserie der Welt. Gleichzeitig findet ein ausführliches Volksfest-Programm voller zahlreicher Veranstaltungen statt. Dabei werden bis zu einer Millionen Besucher erwartet.

 

Die Warnemünder Woche: Die Warnemünder Woche in Mecklenburg-Vorpommern gehört ebenfalls zu den größten Segelevents Deutschlands und ist das zweitgrößte Volksfest des Bundeslandes. Die Regatta findet in der ersten vollen Juliwoche statt und dauert neun Tage. Jedes Jahr kommen ca. 2.000 Segler aus bis zu 48 Nationen angereist. Damit ist sie die drittgrößte Regattaveranstaltung in Deutschland.

 

Die Hanse Sail: Die Hanse Sail findet ebenfalls in Warnemünde statt, allerdings unterscheidet sie sich insofern von der Warnemünder Woche, als dass hier Groß- und Traditionssegler aus aller Welt präsentiert werden. Das heißt, dass hier keine Regatten in den olympischen Bootsklassen stattfinden. Stattdessen gibt es eine Haikutter-Regatta. Zeitgleich zu der Veranstaltung findet ein Volksfest mit Kultur- und Unterhaltungsangebot statt, so dass ein Besuch auch für Segelneulinge interessant ist.

 

Sie sehen – Urlaub im eigenen Land ist nicht selbst zu Pandemiezeiten mit einer einfachen Anreise verbunden, sondern hat auch einiges zu bieten. Erholungsfaktor garantiert.

 

Hanse Sail

Hanse Sail – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

>> Zurück zum Archiv

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter