Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

 

Gastronomie in Dortmund

Dortmunder U

Dortmund hat als westfälisches Zentrum natürlich von jeher eine eigene Küche - eben die westfälische Küche mit Spezialitäten wie Dortmunder Salzkuchen (ein kreisrundes, mit Salz und Kümmel gewürztes Brötchen mit Mett belegt), Pfefferpotthast (ein Rindfleisch-Eintopf) und Himmel und Erde (Blutwurst mit Kartoffelbrei und Apfelmus).

 

Die Einwanderer aus Türkei, Italien, Griechenland und anderen Ländern, die zur Blütezeit der Stahl- und Kohleindustrie in Dortmund Arbeit fanden, haben natürlich auch ihr Essen mitgebracht und so die Gastronomie-Kultur im Ruhrgebiet entscheidend mitgeprägt.

So gibt es in Dortmund neben der Gastronomie mit einheimischer Küche auch viele internationale Restaurants.

 

Dortmunder Bier

Dortmunder Helles oder Dortmunder Bier (Dortmunder Export) wurde ab 1843 in der Krone am Markt (Kronen Privatbrauerei Dortmund) gebraut. Es wurde nach bayerischer Brauweise mit untergäriger Hefe produziert, im Gegensatz zum bis dahin gebrauten, obergärigen Bier, ähnlich dem heutigen Altbier. Diese Brauart bildete auch die Grundlage für das Entstehen von Großbrauereien, wie die Dortmunder Union-Brauerei, und damit auch zu Dortmunds Aufstieg zum größten Bierproduzenten Europas. Dieses Exportbier war lange Zeit das unumstrittene Bier der Arbeiterklasse, insbesondere an den Kohle- und Stahlstandorten des Ruhrgebiets. Ab den 1970er Jahren waren es aber vor allem die sauerländischen Pilsbrauereien, die ihre hopfigeren Pilsbiere auch in Dortmund verkauften. Daraufhin nahmen dann die Dortmunder Brauereien notgedrungen auch Pils in ihr Sortiment auf.

 

Currywurst & Pommes

Currywurst und Pommes

Eines darf natürlich nicht fehlen: Der Pott-Klassiker "Currywurst & Pommes" – auch zusammen mit einem kühlen und frisch gezapften Pils oder Export, das Lieblingsessen vieler Fußballfans. Der Würstchenwagen von "Wurst Willi" mitten in der City gilt als Gourmet-Tipp für diese Schlemmerei. Auf dem Weg zu Fußballstadion liegen noch zwei beliebte Imbisse, die die gegrillte Wurst mit Pommes mit Ketchup, Curry und Majo servieren.

 

Für BVB- und andere Fußballfans liegen viele Restaurants, Imbissbuden und Kneipen auf dem Weg zum Westfalenstadion oder zurück zum Bahnhof. Als Ruhrgebietsstadt hat Dortmund natürlich auch Döner zu bieten. Zwei beliebte Döner-Läden liegen auch direkt an den beiden Hauptadern zum Westfalenstadion.

 

Ihre Unterkunft in der Ruhrpottmetropole können Sie unter Hotels in Dortmund bequem buchen.