Menu

Logo

E-Zigaretten – Wissenswertes zum Thema Liquids

Bei Liquids für E-Zigaretten stellen sich einige essenzielle Fragen. Dazu gehört auch, welches Liquid individuell betrachtet das richtige ist, warum sich einzelne Liquids so unterschiedlich verhalten, oder was zu tun ist, wenn sich kein richtiger Dampf entwickelt. Vor allem für Einsteiger ist dafür eine detaillierte Beratung empfehlenswert. Wir wollen hier einmal über die wichtigsten Fakten aufklären und häufig gestellte Fragen beantworten.

 

Mehr denn je erfreut sich das Dampfen heutzutage einer großen Beliebtheit. Nur die schiere Vielfalt an verschiedenen E-Zigaretten und Liquids kann für Neulinge auf dem Gebiet des Dampfens schnell unübersichtlich werden.

 

E-Zigarette

E-Zigarette – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Was genau enthalten Liquids?

Liquids werden in der Regel aus drei Komponenten zusammengestellt. Dazu gehören Propylenglykol, Glycerin und ein Aroma. Das Propylenglykol fungiert dabei in erster Linie als Geschmacksträger, es bildet sozusagen die Basis eines jeden Liquids. Das Glycerin sorgt für die Dickflüssigkeit des Liquids, die es idealerweise haben sollte um optimal verdampft zu werden. Das Aroma verfeinert den Geschmack der Basis noch einmal und kann hierbei auch in vielfältigen Varianten auftreten. Von „ofenfrischer Apfelkuchen“ über diverse Fruchtsorten bis hin zu herben, rauchigen Tabaknoten sind hierbei eigentlich alle erdenklichen Geschmacksrichtungen im Angebot vertreten.

 

Außerdem kann einigen Liquids auch noch Ethanol beigefügt werden. Dieses intensiviert den Geschmack und gewährleistet eine schnellere Reifung des Liquids. Sollte das Liquid verhältnismäßig dickflüssig sein, kann dies mit einer kleinen Menge destillierten Wassers gestreckt werden. So kann bei leistungsschwächeren E-Zigaretten auch ein optimales Verdampfen sichergestellt werden.

 

Aber auch Nikotin kann sich in E-Liquids wiederfinden. Im Gegensatz zu normalen Zigaretten aus Tabak und Papier ist Nikotin bei E-Zigaretten jedoch kein standardmäßiger Inhaltsstoff. So gibt es auch nikotinfreie oder -schwache Liquids, zwischen denen gewählt werden kann.

 

Fehlt das Propylenglykol, ist es sowohl in der Eigenherstellung als auch in der professionellen Herstellung sehr schwierig, auf diese Art überhaupt ein Liquid kreieren zu können.

 

Was genau macht ein hochwertiges Liquid aus?

Bei der Suche nach einem hochwertigen Liquid stößt man häufig auf die Herstellerangabe „Premium Liquid“. Dabei stellt sich jedoch die Frage, was hiermit genau gemeint ist und was hochwertige Liquids in diesem Zusammenhang von gewöhnlichen Produkten unterscheidet.

 

Normalerweise werden bei der professionellen Herstellung von Liquids sehr viel Zeit und Hingabe in die Forschung und Entwicklung von Aromen gesteckt. So wird sichergestellt, dass der Geschmack vielschichtig und intensiv ist. Auch gibt es verschiedene Nikotinstärken. In der Regel erkennt man hochwertige Liquids jedoch am Äußeren: Je mehr das Prädikat „premium“ zutrifft, umso wahrscheinlicher ist das Liquid in einem Glas - anstatt in einem Plastikfläschchen zu finden. Aus diesen Gründen sind Premium-Produkte zuweilen auch etwas teurer.

 

Wie finde ich das für mich bestgeeignete Liquid?

Auf der Suche nach einem guten Liquid sollte darauf geachtet werden, dass die persönlichen Wunschvorstellungen mit dem Angebot übereinstimmen. Daher empfiehlt es sich hierbei immer, nach einem E-Zigaretten-Shop zu suchen.

 

4. März 2020     >> Zurück zum Archiv

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter