Menu

Logo

Ein Campingtisch darf beim Campen nicht fehlen

Das Campinggeschehen hat sich in den letzten Jahren extrem verändert. Sah man damals eher die ältere Generation vorm Wohnwagen, Parzelle an Parzelle oder den einsamen Studenten in seinem Einmannzelt, gibt es heute einen regelrechten Campinghype für Jung und Alt. Eines durfte damals sowie heute allerdings nicht fehlen: der Campingtisch. Er ist Dreh- und Angelpunkt des Campinglebens. Dort kann man Arbeiten, Essen, sich unterhalten, Familienabende genießen, Lachen und Feiern. Deshalb sollte ein Campingtisch einigen Anforderungen standhalten.

 

Camping am Meer

Camping am Meer – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Im folgenden Artikel haben wir uns mit verschiedenen Modellen befasst und das Wichtigste für euch zusammengefasst.

 

Es gibt nicht nur den einen Campingtisch

Camping ist eine ganz individuelle Sache. Die einen mögen das Schlafen im Zelt, die anderen im Wohnmobil etc. Auch der Campingtisch sollte mit Bedacht und ganz nach den eigenen Vorstellungen ausgesucht werden. Deshalb sollte man sich vor einem Kauf folgende Punkte überlegen:

 

  • Größe (wie viele Personen sollen Platz haben?)
  • Gewicht (ggf. dabei auf das zugelassene Gesamtgewicht des Campers achten)
  • Material (welches Material gefällt mir und ist es für Camping geeignet?)
  • Mechanismus (soll der Campingtisch klappbar sein, um Platz zu sparen?)
  • Stabilität (was muss ich an dem Tisch alles machen können?)
  • Ausstattung (was muss der Tisch haben?)

 

Verschiedene Materialien eines Campingtisches

In den meisten Fällen sollte der Campingtisch pflegeleicht und unverwüstlich sein, sodass er vielen Urlauben standhält. Dies hat nicht zuletzt etwas mit dem Material des Tischs zu tun. Um ihn gut transportieren zu können, sollte er ebenfalls leicht sein. Folgende Materialien kommen infrage:

 

  • Aluminium – ist als klassisches Leichtmetall für Campingtische witterungsbeständig, stabil und leicht. Daher kann er sehr leicht transportiert werden, jedoch kann sich das Material in der Sonne auch sehr stark aufheizen.
  • Kunststoff – gerät als Material für Campingtische immer mehr in den Hintergrund, da das Material mit der Zeit, oft durch Sonneneinstrahlung, ausbleicht und nicht unbedingt bruchfest ist. Eine Alternative wäre eine Kombination aus Aluminium und Kunststoff, denn eine Tischplatte aus Kunststoff heizt nicht so sehr auf, wie eine aus Aluminium.
  • Bambus – ist ein nachwachsender Rohstoff und somit sehr umweltfreundlich als Material. Es ist extrem stabil, flexibel, witterungsbeständig und leicht. Ebenso macht Bambus optisch richtig etwas her. Meist wird ein Bambus Campingtisch mit Aluminium kombiniert, sodass die Tischplatte aus Bambus und das Gestell aus Aluminium ist. Weitere Informationen unter https://outdoorly.de/bambus-campingtisch/
  • Holz – Campingtische aus Holz sind meist auch eine Kombi (Tischplatte aus einem diversen Holz – Gestell aus Aluminium). Somit ist der Tisch durch die Holzplatte sehr robust und durch das Alugestell ebenso leicht. Ein Holztisch komplett aus Holz ist sehr rustikal und optisch toll anzusehen, jedoch oft etwas schwer für den Transport.

 

Tisch und Sitzgelegenheiten in einem Zelt

Tisch und Sitzgelegenheiten in einem Zelt – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Weitere zu beachtende Merkmale

Eine ganz hervorragende Lösung ist der Mechanismus, bei der der Campingtisch ganz einfach wie ein Koffer zusammengepackt und mit einem Tragegriff transportiert werden kann. Dieser Mechanismus ähnelt der einem Tapeziertisch. Als Hülle dient hier die Tischplatte, während sich alle anderen Teile im Inneren befinden. Dieses Modell ist leicht zu verstauen und platzsparend.

 

Bei anderen Modellen können die Tischbeine einfach unter die Platte geklappt werden. Dieser Mechanismus bietet ebenfalls einen sehr flachen, einfachen Transport.

 

Bei einigen Modellen wiederum müssen die Füße beim Transport abgenommen und später wieder angebracht werden, was beim Verstauen etwas mehr Platz benötigt.

 

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Stabilität, die nicht unterschätzt werden darf. Ein Campingtisch sollte gut und gerne einmal einen Wasserkasten oder -kanister aushalten, ohne dass er unter der Last zusammenbricht. Kleine Kinderhände und -füße werden für einen Campingtisch auch häufig zum Prüfstand. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf genau informieren, was der gewünschte Tisch aushält.

 

Ebenso sollte man sich vor einem Kauf Gedanken machen, welche Ausstattung der neue Campingtisch haben soll. Es gibt Tische mit lediglich einem Gestell und einer Tischplatte, welche ganz primitiv zusammengesteckt werden. Jedoch gibt es ebenfalls Tische, die über kleine Raffinessen verfügen, wie z.B. justierbare Beine für einen noch sichereren Stand (gerade auf unebenen Flächen) oder Netze unterhalb der Tischplatte für weiteren Stauraum.

 

Fazit

Wie viele andere Produkte sollte der Campingtisch zu den ganz eigenen, individuellen Vorstellungen passen. Dabei sollten man sich vorher über einige Dinge wie Material, Stabilität, Ausstattung etc. Gedanken machen, sodass man viele Urlaube etwas von seiner neuen Errungenschaft hat.

 

3. September 2020     >> Zurück zum Archiv

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter