Menu

Logo

 

ESTA für österreichische Staatsbürger

1. September 2021

 

Bis Ende des Jahres 2008 mussten Österreicher für ihren Aufenthalt in den USA ein Visum vorlegen. Mit der ESTA-Reisegehmigung wurden die Einreisebestimmungen USA für Österreicher ab dem Jahr 2009 neu geregelt. Grundlegende Voraussetzung ist, dass die Reise nicht mehr als 90 Tage dauert.

 

Was bedeutet die ESTA-Reisegenehmigung für Österreicher?

Österreichische Staatsbürger, die in die USA reisen möchten, können seit 2009 in die USA einreisen, ohne ein Visum zu beantragen. Dies ist möglich, weil Österreich zu den 39 Ländern gehört, die sich zur Teilnahme an dem Visa Walver Program mit den USA entschlossen haben.

 

ESTA steht für Electronic System for Travel Authorization. Es handelt sich hierbei um eine elektronische Reisegenehmigung, für die ein Österreicher einen bestimmten Antrag stellen muss. Für die Genehmigung des Antrags ist es unerheblich, ob die Reise aus privaten oder geschäftlichen Gründen erfolgt. Wer die Genehmigung zur Einreise erhält, kann nicht nur in die USA einreisen. ESTA gilt ebenso für Puerto Rico, die amerikanischen Jungferninseln, Hawaii oder Guam.

 

Freiheitsstatue

Freiheitsstatue – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Wie lange ist die Reisegenehmigung mit ESTA für Österreicher gültig?

Die Einreise mit ESTA ist für zwei Jahre gültig. Dem Aufenthalt in die USA wird stattgegeben, wenn dieser nicht mehr als 90 Tage beträgt. Während der Gültigkeit ist es einem österreichischen Staatsbürger möglich, mehrmals in die USA einzureisen.

 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Damit die Reisegenehmigung für ESTA erteilt wird, muss der österreichische Staatsbürger verschiedene Voraussetzungen erfüllen. So muss der Österreicher bei der Antragstellung einen österreichischen Reisepass vorlegen, der noch mindestens für sechs Monate gültig ist und mindestens zwei frei Seiten hat.

 

Zudem muss der Österreicher Bürger seines Landes sein. Der Status Einwohner ist nicht ausreichend.

 

Welche Gründe führen zur Ablehnung der ESTA-Reisegenehmigung für Österreicher?

Der Antrag eines Österreichers für die Einreise in die USA über ESTA wird nicht genehmigt, wenn der österreichische Staatsbürger eine bestimmte doppelte Staatsbürgerschaft besitzt. Hierzu zählen die syrische, die sudanesische, die irakische und die iranische Staatsbürgerschaft.

 

Möchte ein Österreicher über ESTA in die USA einreisen, darf er für keine Straftat verurteilt worden sein. Hierzu zählt auch der Handel mit Drogen. Ein weiteres Ausschlusskriterium ist, dass ein bereits gestellter ESTA-Antrag widerrufen wurde.

 

Fazit

Mit ESTA wurden die Einreisebestimmungen in die USA für Österreicher neu gefasst. Das Dokument ist für zwei Jahre gültig und wird ausgestellt, wenn der Aufenthalt nicht mehr als 90 Tage beträgt. Damit die Einreise in die USA über ESTA genehmigt wird, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Hierzu zählt unbedingt, dass der österreichische Staatsbürger einen Reisepass besitzt.

 

>> Zurück zum Archiv

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter