Menu

Logo

 

Flughafen Frankfurt am Main – der größte deutsche Airport

16. August 2022

 

Der auch Rhein-Main-Flughafen genannte Airport befindet sich rund zwölf Kilometer südwestlich der Frankfurter Innenstadt. Seine Bedeutung ist enorm, denn der größtenteils im Frankfurter Stadtwald gelegene Verkehrsflughafen ist aus der internationalen Luftfahrt nicht mehr wegzudenken. Wie alles anfing und was der Airport heute kann - hier einige Fakten.

 

Flughafen Frankfurt

Flughafen Frankfurt – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Flughafen und Wirtschaftsunternehmen zugleich

Durchschnittlich sind es rund 68.000 Fluggäste, die die Mitarbeiter des Frankfurter Flughafens täglich abfertigen müssen. Dazu gesellen sich etwa 6.200 Tonnen Luftfracht sowie 40 Tonnen Luftpost. Schaut man auf die Zahl der Fluggäste, ist der Flughafen Frankfurt am Main – der größte deutsche Airport – rein statistisch gesehen. In Europa nimmt er in dieser Hinsicht immerhin den vierten Platz ein. Vor ihm rangieren nur noch die Flughäfen London-Heathrow, Parins-Charles-de-Gaulle und Amsterdam Schiphol. Am Frachtaufkommen gemessen kann er auf unserem Kontinent sogar Platz eins für sich beanspruchen. Somit ist der Airport auch ein bedeutendes Wirtschaftsunternehmen, das direkt rund 80.000 und in der Region zusätzlich 40.000 Arbeitsplätze sichert. Lukrativ vor allem für das Land Hessen sowie die Stadt Frankfurt am Main. Sie besitzen die Mehrheitsanteile an der Fraport AG, dem heutigen Betreiber des Areals.

 

Geschichte des Flughafens

Der Flughafen Frankfurt am Main feierte seinen Geburtstag bereits in den Pioniertagen des Flugwesens. Neun Jahre nach den ersten Motorflügen der Gebrüder Wright eröffnete die Deutsche-Luftschifffahrts-Aktien-Gesellschaft (DELAG) nahe Frankfurt ihren ersten Flughafen. 1934 hatte dieser aber seine Kapazitätsgrenze erreicht. Die Gesellschaft gründete daraufhin den Flug- und Luftschiffhafen Rhein-Main. Während des Zweiten Weltkrieges stark zerstört, machte ihn die US Air Force zunächst zu ihrer Basis. Gleichzeitig lief jedoch die zivile Luftfahrt wieder an. Neue Start- und Landebahnen sowie Terminals entstanden und die USA gab die von ihr genutzten Flächen Stück für Stück zurück. Angesichts dessen firmierte die Betreibergesellschaft ab 2001 unter dem Namen Fraport AG und baute den Airport bis zu seiner jetzigen Größe aus.

 

Moderne Anlagen für eine reibungslose Abfertigung

Heute verfügt der Flughafen Frankfurt am Main über drei in Ost-West-Richtung und eine in Nord-Süd-Richtung verlaufende Start- und Landebahnen. Zur Abfertigung kommen zwei große und moderne Terminals dazu. Den Passagieren stehen hier insgesamt fünf Hallen zur Verfügung. Daneben gibt es noch ein kleineres Terminal für Charterflüge und eins für Vielflieger sowie First-Class-Fluggäste der Lufthansa. Hinzu kommt der gesamte Cargoverkehr. Er wird über zwei Frachtterminals abgewickelt: Den Cargo-City Süd nutzen diverse Logistikunternehmen, darunter die DHL, den Cargo-City Nord dagegen überwiegend die Lufthansa-Cargo. Außerdem können Passagiere, die mit dem PKW ankommen, ihr Fahrzeug in zwei Parkhäusern bzw. auf dem offenen Holiday-Parking-Gelände abstellen.

 

Airbus A380 am Flughafen

Airbus A380 am Flughafen – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

>> Zurück zum Archiv

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter