Menu

Logo

 

Geld in Gold anlegen - eine gute Investition

16. Januar 2021

 

Wenn Sie Goldbarren oder Goldmünzen kaufen, schließen Sie sich einem weltweiten Trend an, denen in Zeiten der Krise immer mehr Menschen folgen. Gold gilt schon sehr lange als eine absolute krisensichere Geldanlage. Es müssen dabei nicht gleich der Goldbarren oder Goldmünzen sein. Es können sich auch um Investments in Form von Goldsparplänen oder Golddepots handeln. Gerade in Zeiten von niedrigen Zinsen sind diese Investments sehr verlockend. Wer sich immer noch unsicher ist, der sollte diese Tipps beachten:

 

Gold

Gold – © HAEGER

 

Goldmarkt beobachten

Wichtig ist, dass Sie, bevor Sie Gold in Massen kaufen, den Markt beobachten. Denn Gold ist relativ teuer und die Nachfrage ist enorm hoch - vor allem in Krisenzeiten und nicht nur bei Privatanlegern sehr beliebt. Auch viele Staaten legen ihr Geld in Gold an, wie zum Beispiel China. Eine Garantie, dass nach dem Kauf von Gold die Preise steigen, ist nicht gewährleistet. Im Gegenteil: Es gibt oftmals Kursverluste, selbst wenn die Krise weiter zunimmt.

 

Aufschläge und Gebühren beachten bei Kauf und Verkauf

Beim Kauf (und dem späteren eventuellen Verkauf) von Gold und auch von Goldsparplänen sowie von Golddepots sollte ein Blick auf die Aufschläge und die Gebühren geachtet werden.

 

Beispiel

Angenommen Sie kaufen einen Goldbarren und möchten diesen gleich wieder verkaufen, ist es meist so, dass Sie einen Verlust machen. Dies ist gerade bei kleineren Mengen der Fall. Grund dafür ist, dass nur ein geringer Ankaufspreis gezahlt wird. Ein Vergleich der Ankaufspreise lohnt sich auf jeden Fall. Sollten Sie Ihre Münzen oder Barren in einem Online Edelmetall Shop kaufen, so vergleichen Sie immer die dortigen Preise für Goldmünzen etc. mit anderen Anbietern.

 

Verkaufen Sie rechtzeitig

Sie sollten vor dem Goldkauf wissen, dass diese Art von Investition ein Währungsrisiko birgt. Grundsätzlich wird Gold in US-Dollar gehandelt. Das bedeutet, dass Sie beim Verkauf von Ihrem Gold zunächst US-Dollar erhalten und diese dann in Euro umtauschen müssen. Die Schwankungen zwischen Euro und US-Dollar sind nun nicht so groß, können aber beachtlich sein.

 

Gold bringt keine Zinsen

Und über noch eine Tatsache müssen Sie sich im Klaren sein, wenn Sie in Gold investieren: Gold ist nicht produktiv und bringt keine Zinsen. Gewinne erzielen Sie nur dann mit Goldinvestments, wenn der Goldkurs steigt und Sie die Situation nutzen und das Goldinvestment verkaufen.

 

Schützen Sie Ihr Eigentum

Wenn Sie Ihr Edelmetall erworben haben, sollten Sie es zudem auch gut schützen. Im Wäscheschrank zuhause sollten Sie Goldbarren oder Goldmünzen nicht aufbewahren. Für den Fall von einem Einbruch, ist das Edelmetall besser in einem kleinen Safe aufgehoben. Ihr Gold sollten Sie stattdessen in einem Schließfach bei Ihrer Bank aufbewahren. Kostenlos ist das natürlich nicht, es lohnt sich aber.

 

Eine Versicherung sollten Sie ebenfalls abschließen für Ihr erworbenes glänzendes Hab und Gut. Dies gilt sowohl für den eigenen Safe, wie auch für die Schließfachversicherung.

 

Gold

Gold – © HAEGER

 

>> Zurück zum Archiv

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter