Menu

Logo

 

Goldrausch des 21. Jahrhunderts

4. August 2021

 

Wie Sie bereits wissen, wird derzeit fast überall Treuhandgeld als Zirkulationsmittel verwendet. Trotz der anhaltenden Debatte über die Nachteile ungesicherter Währungen dominieren Geldarten, deren Nennwert vom Staat (oder von ihm benannten Organisationen) festgelegt und garantiert wird, unabhängig vom Wert des Materials, aus dem das Geld besteht, oder ob es sich im Tresor der Bank befindet. Die Instabilität der Wechselkurse vieler Landeswährungen, die Erfordernisse der Globalisierung und die zunehmende Häufigkeit von Krisen bestimmen jedoch die Notwendigkeit einer Neuordnung des Geldumlaufs.

 

Bitcoin

Bitcoin – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Kryptowährungen sind kein Treuhandgeld, sondern eine völlig neue Art von Geld. Heutzutage gibt es auch solche Plattformen wie Bitiq, wo man mit Kryptowährungen handeln und große Gewinne erzielen kann. Es ist leider noch nicht genau bekannt, ob das Experiment mit Kryptowährungen erfolgreich sein wird, aber in jedem Fall unterscheiden sich die Fragen, die sich bei einem solchen Satz technischer und monetärer Merkmale stellen, von denen, die bei der Betrachtung bisher bekannter Zahlungsmittel am häufigsten diskutiert werden.

 

Kryptowährungen sind verteilte und dezentrale Systeme zum sicheren Austausch und Transfer digitaler Währungen auf Basis kryptographischer Mittel. Banknoten eines solchen Systems können zu Marktkursen gegen Treuhandgeld getauscht werden. Die erste Kryptowährung war das Bitcoin-System. Später wurden unter Verwendung der gleichen Innovationen, die Bitcoin in Umlauf brachten, eine Reihe anderer Kryptowährungen geschaffen, jedoch unterschieden sich einige spezifische Parameter der Algorithmen, die ihrer Arbeit innewohnen, von Bitcoin. Damit die Kryptowährung funktioniert, muss keine Zentralbank die Geldmenge verwalten oder Finanzinstitute im System beaufsichtigen, die Zuverlässigkeit der Cashflow-Aufzeichnungen kontrollieren und die unbefugte Ausgabe oder das Kopieren von Geld verhindern.

 

Gleichzeitig sollte die Rolle der Regierungsinstitutionen im Kryptowährungssystem des Geldumlaufs nicht unterschätzt werden. Es werden zwei Methoden der Kryptowährungsverwaltung verwendet - algorithmische Verwaltung und Verwendung eines öffentlichen Schlüssels. Die Regeln für die Gültigkeit von Kryptowährungstransaktionen sind in Peer-to-Peer-Programmen festgelegt, die von Minern und Benutzern verwendet werden. Eine Form legitimer Transaktionen ist die Ausgabe neuer Bitcoins aus dem Nichts. Nicht jeder kann solche Operationen durchführen - Miner konkurrieren um das Recht, eine solche Transaktion pro Block zu sichern (bei Bitcoin etwa alle 10 Minuten). Wenn ein Miner eine Lösung für einen Block findet, kann er die neu ausgegebenen Coins beanspruchen. Eine Transaktion zur Ausgabe neuer Coins durch einen Miner muss wie jede andere den Regeln des Systems entsprechen. So wird ein Block mit einer Transaktion abgelehnt, innerhalb derer sich der Miner Coins gutschreibt, die er nicht verdient hat und zu deren Ausgabe er nicht berechtigt war. Somit wird das Wachstum der Geldmenge durch einen festen Betrag pro Block begrenzt.

 

Wie alle Kryptowährungssysteme jeglicher Art ist Bitcoin ein Open-Source-Projekt ohne Besitzer. Benutzer neigen dazu, Closed-Source-Kryptowährungen gegenüber misstrauisch zu sein – solche Kryptowährungen zeichnen sich durch erhebliche Mengen an Pre-Mining aus, um Insider oder andere Eigentumsmerkmale zu belohnen. Die harte Grenze von 21 Millionen Bitcoins kann grundsätzlich durch ein Upgrade des Softwareprodukts geändert werden, im Fall von Bitcoin wird dies jedoch nicht diskutiert – obwohl andere Kryptowährungen andere Regeln zur Regulierung der Geldmenge haben.

 

Miner spielen eine wichtige Rolle bei der Verwaltung des Bitcoin-Systems, da sie den kryptografischen Schutz vor unbefugter Emission oder Kopie von Geld bieten; für das Funktionieren der Kryptowährung ist ihre Zustimmung zu einer Transaktion in Abwesenheit erforderlich. Da Änderungen an Bitcoin nur möglich sind, wenn sie von der Mehrheit der Miner akzeptiert werden, haben sie auch das Potenzial, Entwickler abzuschrecken. Die Einflussnahme von Minern erfolgt auch über Mining-Pools. Miner schließen sich in Pools zusammen, um stabilere Zahlungen zu erhalten. Ein einzelner Miner findet manchmal lange Zeit keinen neuen Block. Wenn sich Miner jedoch zusammenschließen und die Belohnung teilen, können sie täglich Gewinne erzielen. Man muss aber auch leider gestehen, dass es im Zusammenhang mit Mining-Pools Komplikationen entstehen können.

 

>> Zurück zum Archiv

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter