Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

Logo

Mexiko – ein Land voller Faszination

Die Deutschen reisen gerne. Seit 2010 beträgt die Anzahl der Urlaubsreisen knapp 70 Millionen. Im Jahr 2017 wurden dafür 73,6 Milliarden Euro ausgegeben - also im Schnitt mehr als 1000 Euro pro Reise. Am beliebtesten waren dabei Aufenthalte an der Ost- und Nordsee (10 Prozent), auf den Balearen (9,3 Prozent), in der Türkei (8,5 Prozent) und Italien (7,6 Prozent) sowie auf den Kanarischen Inseln (7,1 Prozent).

 

Schildkröte

Schildkröte – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Gut und günstig

Das beliebteste Ziele für eine Fernreise war die Karibik. Nach Mittel- und Südamerika zog es zwar nur ein Prozent der Deutschen, aber auch dort gibt es schöne Ecken, die sich lohnen. Hier liegt Mexiko in der Gunst ganz oben - 240.000 deutsche Touristen wurden dort 2017 begrüßt. Das entspricht in etwa den Ankünften in Kuba. Mexiko-Stadt befindet sich unter den 20 günstigsten Städten weltweit hinsichtlich Unterkunft, Verpflegung, Getränke, Taxifahrten, Unterhaltung und unerwarteter medizinischer Kosten. Etwa 120 Euro pro Person und Nacht müssen dafür eingeplant werden. Zum Vergleich: New York liegt bei 394 Euro, London bei 302 Euro und Paris bei 277 Euro.

 

Warum also nicht mal nach Mexiko fliegen? Die beste Zeit dafür ist zwischen Dezember und April. Danach beginnt die Regenzeit, wobei es im August und September mit rund 12 Regentagen den häufigsten Niederschlag gibt (eher kurz und heftig als den ganzen Tag über). Allerdings gibt es regional große Unterschiede. Im Norden des Landes herrscht Steppen- und Wüstenklima mit hohen Temperaturen und Trockenheit, während es im Hochland sehr kühl werden kann.

 

Badewetter von Januar bis Dezember

An den Küsten Mexikos fällt der meiste Regen - am Golf im Winter, am Pazifik im Sommer. Die Temperaturen sind hier durchweg sehr angenehm (um die 30 Grad) und es weht ein erfrischender Wind. Die Wassertemperaturen an der Pazifikküste laden das ganze Jahr zum Baden ein. Im Süden, also auch auf der beliebten Halbinsel Yucatan, ist das Klima heiß und schwül. Werte jenseits der 35 Grad sind hier eher die Regel als die Ausnahme.

 

Aufgrund der fast immer idealen klimatischen Bedingungen klingt eine Reise nach Mexiko durchaus verlockend. Hinzu kommen zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Metropole Mexiko City, die Pyramiden von Teotihuacan, die Mayastätten in Chichén Itzá, beeindruckende Kolonialstädte wie Oaxaca und beschauliche Dörfer wie El Pozo. Eine Bootstour durch den Sumidero-Canyon oder ein Besuch des Wasserfalls Misol-Ha sind Highlights für Naturliebhaber und auch Tauchen kann man hier.

 

Vor der Reise unbedingt informieren

Überzeugt? Nicht so schnell! Bei einer geplanten Reise nach Mexiko sollte man immer die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes im Auge haben, denn das mittelamerikanische Land hat eine hohe Kriminalitätsrate. Das bedeutet nicht, dass ständig und überall Risiken lauern, aber bestimmte Regionen sind einfach gefährlich. Dazu gehört beispielsweise der Bundesstaat Sinaloa, in dem das gleichnamige Kartell für Angst und Schrecken sorgt. Auch die Grenzregion zu den USA und Guatemala ist mit Vorsicht zu genießen.

 

Wer die Reisehinweise liest und seinen Verstand einschaltet, wird Mexiko jedoch als ein Land voller Gastfreundschaft und atemberaubender Kultur erleben. Selbst in der Megastadt Mexiko City gibt es in Bezirken wie La Condesa, La Roma oder Polanco viele sehenswerte Orte, die den Urlaub hier zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

 

17. Dezember 2018     >> Zurück zum Archiv