kreuzfahren.de

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

kreuzfahren.de

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

Logo

Notfall Abflussverstopfung - Was jetzt?

Man erhofft sich eine einfache Rohrverstopfung, doch auch die vorhandenen Möglichkeiten helfen einfach nicht weiter. Der Grund kann sein, dass die Verstopfung nicht im Rohr vorliegt, sondern im Kanal. Jetzt kommt ein großes Problem auf alle Betroffenen zu, denn eine Kanalreinigung kann man nicht selbstständig durchführen. Man braucht professionelle Hilfe, welche sich um die Kanalinstandsetzung kümmert.

 

Vielfältige Gründe für eine Kanalverstopfung

Der häufigste Grund für eine Verstopfung ist die Dinge, welche man in den Abfluss gibt. Gerade in der Dusche oder der Badewanne sind das Haare, welche sich mit der Zeit zu einem Knäuel formen. Aber auch Essensreste oder andere organische Rückstände führen zu einer Verstopfung. Es muss aber nicht immer das gewesen sein, was man im Abfluss heruntergespült hat, was am Ende den Kanal verstopft. Gerade in regenarmen Perioden kommt es vermehrt zu Verstopfungen. Der Grund ist, dass sich im Kanalnetz verschiedene Ablagerungen und Blockaden festsetzen, die eigentlich vom Regenwasser weggespült werden würden.

 

Der Kanalreiniger

 

Der Kanalreiniger – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Ein Profi schreitet zur Tat

Die normale Abflussreinigung kann man selbst durchführen, doch bei einer Kanalreinigung kann nur ein Profi helfen (http://www.rohrreinigung-dreis.de). Der Grund ist denkbar einfach, denn die vorhandenen Werkzeuge und Hilfsmittel reichen nicht aus, damit man den Kanal reinigen kann. Ein Fachmann hat wesentlich mehr Möglichkeiten, den Kanal zu prüfen und anschließend zu reinigen. Meist kommt zunächst ein Mini-Kamerawagen zum Einsatz. Er findet heraus, wo die Verstopfung liegt, was es ist und was jetzt unternommen werden kann. Im Anschluss gibt es verschiedene Lösungsansätze, wie der Kanal gereinigt werden kann. Zum Beispiel durch mechanische Mittel, wie eine Rohrreinigungsspirale. Es können aber auch chemische Helfer zum Einsatz kommen, um organische Rückstände und Verkrustungen zu entfernen. Helfen diese Mittel nicht weiter, bleibt nur noch das Freilegen des Kanals. Jetzt muss jener vor Ort gereinigt werden.

 

Im schlimmsten Fall liegt das Problem nicht nur an einer Verstopfung, sondern dem Kanal selbst. Nun muss der Kanal ausgetauscht oder neu positioniert werden, was am Ende noch sehr viel mehr Geld kostet. Am besten setzt man sich mit einem Fachmann zusammen und überlegt, welche Lösung die Beste ist. Vor allem hinsichtlich der eigenen finanziellen Lage. Es gibt immer Möglichkeiten, die günstiger sind, aber nicht ganz so gute Ergebnisse erzielen. Daher muss man abwägen, welche Schritte man bei der Kanalreinigung in Anspruch nehmen möchte.

 

Muss man die Kanalreinigung bezahlen?

Ob man die Kanalreinigung aus eigener Tasche bezahlen muss oder nicht, hängt von vielen kleinen Faktoren ab. Zunächst einmal davon, wo der jeweilige Kanal liegt. Befindet sich jener noch auf dem Grundstück, muss man die Reinigung bezahlen. Sollte es sich bereits um einen öffentlichen Kanal handeln, ist die Zahlung nicht immer sicher. Kann aber nachgewiesen werden, dass man selbst der Verursacher der Verstopfung ist, wird man zur Kasse gebeten und das kann sehr viel kosten. Doch unwichtig, wer später für die Kosten aufkommt, es muss gemacht werden. Ansonsten kann man seinen Abfluss nicht mehr nutzen.

 

12. Dezember 2019     >> Zurück zum Archiv