Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

Logo

Nürnberg – ein unvergessliches Wochenende

Das im Norden Bayerns gelegene Nürnberg ist die zweitgrößte Stadt im Freistaat und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, einen Kurztrip zum Erlebnis werden zu lassen.

 

Historisch wird Nürnberg erstmals im 11. Jahrhundert erwähnt und seine Altstadt gilt als eine der beeindruckendsten in Europa. Bei einem Spaziergang durch das Stadtzentrum bilden die gotische Kirche aus dem 14. Jahrhundert und ihr angeschlossener Hauptmarkt das Zentrum. Dort finden regelmäßig Wochenmärkte statt und in der Weihnachtszeit der berühmte Christkindlmarkt, der umrahmt von Kirche und malerischen Gebäuden die perfekte Weihnachtskulisse bildet. Bei Rundgängen durch die kleinen Gassen lassen sich viele schöne Ecken und kleine Geschäfte erkunden.

 

Kaiserburg

Kaiserburg – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Dies ist nur eine Station der historischen Meile Nürnbergs, einem Stadtrundgang, auf dem man auf Pfaden altvergangener Zeiten wandelt. Ein weiteres Highlight ist sicher der Weinstadel, mit 48 Metern das höchste Fachwerkhaus Deutschlands. Die Kaiserburg ist das Wahrzeichen der Stadt. Eindrucksvoll erhebt sich die Doppelburg im Norden der Altstadt, die auch schon als Kaiserresidenz, Reichsburg und Burggrafensitz fungierte. Umrahmt wird dieser historische Stadtkern von einer Stadtmauer, die ursprünglich fünf Kilometer lang war und mit vier Türmen ausgestattet ist. Sie ist fast vollständig erhalten und viele Tore und Durchgänge bilden zusammen eine atemberaubende Kulisse.

 

Auch bei schlechtem Wetter hält Nürnberg einige Ziele bereit. Integriert in der Stadtmauer befindet sich der Turm der Sinne, einem Ort, in dem es verzerrte Wahrnehmungen und Sinnestäuschungen zum Erleben und Bestaunen gibt. Neben seinen Stadtmuseen bietet die Stadt außerdem ein Spielzeugmuseum, ein Museum der Industriekultur, sowie das Albrecht-Dürer-Haus, ein Fachwerkgebäude, in dem der berühmte Maler Albrecht Dürer wohnte und arbeitete.

 

Nürnberg ist kulinarisch berühmt für seine Lebkuchen, die das ganze Jahr erhältlich sind und die Rostbratwürste, die traditionell als "Drei im Weggla" (drei Würstchen in der Semmel / Brötchen) an vielen Ständen angeboten werden.

 

Wer in einem der Hotels in Nürnberg absteigen möchte, wird in jeder Preiskategorie ein passendes Angebot vorfinden. Von einfachem Komforthotel ab 40 Euro bis hin zum Luxushotel für durchschnittliche 130 Euro pro Nacht ist alles vorhanden. Für einfachste Unterbringung stehen auch Hostels zur Verfügung. Eine große Auswahl von günstigen Hostels in der romantischen Fachwerkstadt Nürnberg hat man bei Expedia hostels. Diese sind vor allem bei Backpackern, Globetrottern und aufgeschlossenen Individualreisenden sehr beliebt.

 

Da Nürnberg einer der Verkehrsknotenpunkte in Bayern ist, gibt es viele Möglichkeiten, die Stadt zu erreichen. Der zentral angebundene Flughafen ermöglicht eine Anreise per Flugzeug. Wer mit dem Auto fährt, den führen aus Norden die A3, A73 und A9 an das Ziel, aus dem Osten und Westen die A6 und aus dem Süden die A9 und die A3. Mit der Bahn sind schnelle Direktverbindungen aus Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig und München vorhanden.

 

Die gute Erreichbarkeit, der unverkennbar historische Charme und das breite Angebot an Freizeitangeboten und Köstlichkeiten machen Nürnberg zu einem absolut lohnenswerten Ziel.

 

Henkersteg

Henkersteg – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

4. November 2019     >> Zurück zum Archiv