Philips Hue Entertainment und Razer rücken PC-Spiele ins rechte Licht

 

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen begeisterte PC-Spieler den Schreibtisch mit ihrer gewöhnlichen Schreibtischlampe ausleuchteten. Ego-Shooter, Horrorspiele oder spannungsgeladene Adventures machen im richtigen Licht noch viel mehr Spaß. Das erkannte auch Razer und stattete die Peripherie-Geräte für die Game-PCs mit spektakulären Lichtelementen aus. Wer in der Gamer-Szene etwas auf sich hält, begeistert seine Freunde und geht mit leuchtendem Beispiel voran. Die Tastatur blinkt oder leuchtet in bunten Farben, das Mousepad ist mit Licht umrandet. Das verrückt den bei Tag so nüchtern wirkenden Schreibtisch in eine spezielle Atmosphäre und animiert zu noch besserem oder schnellerem Spiel.

 

Hue von Philips: LED-Beleuchtung nach individuellem Bedarf

Philips Hue begeistert bereits im ganzen Haus mit seinem smarten LED-Lichtsystem, das die Beleuchtung der entsprechenden Lebenssituation anpasst. Mit Lichtschaltern, über Sprachkommandos oder via der Hue-App lassen sich die intelligenten Lichter zu Hause steuern. Für den PC-Nutzer geht das Hue-Lichtsystem aber noch weiter. Mit der Philips Hue V2 Bridge und der Hue Sync-App stimmt sich die Beleuchtung mit dem Bildschirm ab. Rosafarbene Mädchenspiele bekommen eine passende Hintergrundbeleuchtung, das soll den Gamer stärker auf das jeweilige Spiel einstimmen. Für Office Anwendungen ist die Beleuchtung heller, im Horrorspiel erheblich dunkler bis zu intensivem Rot. So überträgt sich die grafische Atmosphäre auf dem Bildschirm in das ganze Zimmer. Das gilt für Musik und Spielfilme im Übrigen genauso. Auch das Flair eines Online Casinos überträgt sich auf Wunsch mit dem innovativen Beleuchtungssystem von Philips in das ganze Zimmer. Bei Zodiac verwandelt sich das Zimmer in ein elegantes, lilafarbenes Las Vegas-Ambiente.

 

Tastatur beleuchtet

Tastatur beleuchtet – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Razer bringt neue Komponenten ins gemeinsame Farbspiel

Das kalifornische Unternehmen Razer hat einen starken Markennamen unter den Gamern. Spiele-Headsets, spezielle Tastaturen, Mouses und Mousepads mit Beleuchtung sowie ergonomische Gaming-Keypads sind nur einige Produkte von Razer. Dabei gibt es Modelle mit einer Farbgebung und andere, die einen eingebauten Farbwechsel haben. Deswegen verwundert es auch nicht, dass Razer der erste Partner im Gaming-Bereich ist, der Hue Entertainment unterstützt. Das Ziel ist es, die Beleuchtung in der Umgebung des PCs auf das Spiel abzustimmen. Die farbändernden Razer-Keyboards beispielsweise ändern ihre Farbe nicht mehr stereotyp oder wie vom Benutzer eingestellt, sondern abhängig vom kompatiblen Spiel.

 

Kostenlose Razer-App für Hue-Beleuchtung

Bei der interessanten Partnerschaft zwischen Philips und Razer profitiert in jedem Fall der Philips-Kunde. Denn erstaunlicherweise ist für den Licht-Effekt beim Spiel kein Razer-Gerät erforderlich. Die Philips Hue-Lichtsysteme funktionieren auf gewünschte Art und Weise alleine mit der von Razer kostenlos zur Verfügung gestellten Synapse 3-Software. Bei der Auswahl der Philips Hue Beleuchtungssysteme mit Farbwechsel schränkt die App ebenfalls nicht ein. Die Frage ist also, was hat Razer davon? Vollblut-Gamer sind bereit, viel Geld in eine zum Spiel passende und sich ändernde Beleuchtung auszugeben. Das ist die Zielkundschaft für Razers kompatibles, farbwechselnde Equipment, vor allem, wenn sie sich bereits für die Hue LED-Beleuchtung entschieden haben.

 

Leichter Bedienungskomfort dank Hue Sync App

Auch die Handhabung ist denkbar einfach. Es gibt eine Reihe an Spielen, für die die passende Beleuchtung bereits komponiert wurde. Auf der Philips Hue Sync App legt der Spieler fest, welche Lampen wie reagieren sollen und welche Leuchtmittel im Zimmer unbeeinträchtigt bleiben sollen. Mittels Drag and Drop sind die Einstellungen am Smartphone in Sekunden festzulegen und dann geht es los mit dem neuen Spiel-Lichterlebnis. Einige Spiele haben dezente Lichteffekte, andere sehr intensive. Das kann einfach zu einer angenehmen Atmosphäre führen oder sogar maßgeblich die Dramaturgie unterstreichen.

 

Spieleeffekte durch Beleuchtung – ein Trend für die Zukunft

In einigen Fällen kann sich der Spieler auf das Licht einstimmen und Vorteile daraus ziehen. Beginnt es beispielsweise rechts hinter dem Spieler rot zu blinken, könnte aus dieser Richtung ein Feind kommen. Das erweitert den „Sichtbereich“ des Spielers immens. Bei anderen Games unterstreicht rotes Licht den Hinweis auf ein nahendes Ende der Spielfigur im Kampf. Der Spieler bekommt so zusätzliche Hinweise zum Spiel.

 

Zusammenfassend ist zu sagen, dass das Hue Entertainment System bereits eine nette Untermalung zu vielen Spielen ist. Die Zusammenarbeit mit Razer überträgt das auch auf die farbwechselnde Peripherie. Die Ära eines neuen Spielgefühls hat begonnen, steckt aber noch am Anfang des zu erwartenden Potenzials.

 

27. April 2018     >> Zurück zum Archiv