Menu

Logo

 

Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel

21. Oktober 2021

 

Egal, ob Unternehmer oder Träger diverser öffentlicher Einrichtungen, der Gesetzgeber schreibt vor, dass in einem Betrieb oder in öffentlichen Einrichtungen wie beispielsweise Kindergärten oder Schulen eine Prüfung ortsveränderlicher Geräte durchgeführt werden muss. Verschiedene Behörden führen Kontrollen durch. Sobald festgestellt wird, dass die Überprüfung nicht stattgefunden hat, drohen Strafen. Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel erfolgt nach DIN VDE 0701-0702. Zur Überprüfung werden kalibrierte VDE 0701-0702 Messgeräte von Herstellern wie beispielweise Benning oder Gossen Metrawatt verwendet. Die Prüfung ortsveränderlicher Geräte ist in allen Regionen Deutschlands gesetzlich vorgeschrieben. Die Prüfung muss von geschulten Technikern durchgeführt werden, die eine spezielle Schulung erhalten haben. Zusätzlich ist es wichtig, dass die Fachleute stets auf dem Laufenden bleiben und sich regelmäßig fortbilden.

 

Spannungsmessung

Spannungsmessung – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Durch eine rechtssichere und ordnungsgemäße Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3 kann sich ein Unternehmer vor der Haftung bei wirtschaftlichen Schäden oder Unfällen schützen, wenn Anlagen, Personen oder Geräte durch ein nicht geprüftes Gerät einen dauerhaften Schaden erleiden oder gar ein Todesfall eintritt. Wenn durch nicht geprüfte oder nicht ordnungsgemäß geprüfte Geräte Schaden entsteht, müssen sich die jeweils verantwortlichen Personen wie beispielsweise Vorgesetze, VEFK, Sicherheitsbeauftragte oder Geschäftsleitung vor dem Staatsanwalt verantworten.

 

Bei der DGUV 3 handelt es sich um eine gesetzliche Verordnung der Unfallversicherung zur Überprüfung ortsveränderlicher Betriebsmittel. Das Ziel besteht darin, ein zuverlässiges Arbeiten der Geräte zu erreichen. Außerdem sollen Verletzungen und Unfälle des Personals, die mit den Geräten arbeiten, verhindert werden. Eine Überprüfung nach der DGUV Vorschrift findet nach einem festgelegten Schema statt. Jeder Betreiber elektrischer Betriebsmittel, Maschinen und Anlagen, die unter Spannung arbeiten, ist dafür verantwortlich, die DGUV V3 durchführen zu lassen.

 

Das bedeutet, dass ein Unternehmer oder Träger öffentlicher Einrichtungen sich um die Planung und einen fristgerechten Ablauf dieser Prüfung kümmern muss. Falls die Überprüfung nach der DGUV Vorschrift 3 nicht durchgeführt wird und es in der Folge zu Verletzungen oder Unfällen kommt, ist ein Unternehmer für alle Schäden komplett haftbar. In diesem Fall kann eine Unfallversicherung die Zahlung teilweise oder ganz verweigern. Zusätzlich ist die Überprüfung vom Gesetz her vorgeschrieben. Wenn man diesen Verpflichtungen nicht nachkommt, besteht eine Ordnungswidrigkeit. Als Strafe drohen Bußgeld und teilweise sogar Haftstrafen. Wenn sich ein Unternehmer an die Vorschriften hält und die Überprüfung regelmäßig durchführen lässt, kann er bei Versicherungen einen Rabatt erhalten. Außerdem trägt die Prüfung zu erhöhter Sicherheit bei. Das Resultat sind weniger Betriebsausfälle.

 

>> Zurück zum Archiv

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter