Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

 

Geschichte der Stadt Speyer

10 v. Chr.

Anlage des ersten römischen Militärlagers und Ansiedlung der Nemeter auf dem linken Rheinufer (Archäologische Spuren weisen auf keltische Siedlungstätigkeit in der 2. Hälfte des vorchristlichen Jahrtausends hin).

 

um 83 n. Chr.

Zivilsiedlung Noviomagus wird Vorort der Gaugemeinde der Nemeter - Civitas Nemetum (2.Jh.n. Chr. Blütezeit der Civitas Nemetum).

 

250

Bereits Weinbau in der Umgebung von Speyer.

 

275

Zerstörung der Zivilsiedlung (Civitas Nemetum) durch Alemanneneinfälle.

 

346            

Für Speyer wird ein Bischof erwähnt.

 

496/506

Früheste Nennung des Namens 'Spira'.

 

614

Auf dem Pariser Nationalkonzil nahm der erste, zweifelsfrei nachweisbare mittelalterliche Bischof von Speyer teil.

 

969

Kaiser Otto I. macht den Bischof zum Stadtherrn; Baubeginn der ersten mittelalterlichen Stadtmauer.

 

1030

Der salische Kaiser Konrad II. legt den Grundstein zum Speyerer Dom.

 

1076

Kaiser Heinrich IV. bricht von Speyer, seiner Lieblingsstadt, zum Bußgang nach Canossa auf.

 

1111

Umfangreiche Privilegien Heinrich V. begründen den langen Weg Speyers zu kommunaler Selbstverwaltung.

 

um 1230

Rat und Bürgergemeinde erlassen mit Einverständnis des Bischofs das erste Speyerer Stadtrecht.

 

1294

Der Bischof verliert die meisten seiner früheren Rechte, und die Stadt Speyer zählt von nun an zu den Freien Reichsstädten.

 

1527-1689

Sitz des Reichskammergerichts in Speyer.

 

1529

Auf dem Reichstag 'protestieren' die evangelischen Reichsstände gegen die reformationsfeindlichen Beschlüsse (d.h. gegen die Aufhebung des 'Abschieds' von 1526).

 

1689

Die Stadt wird im Pfälzischen Erbfolgekrieg von französischen Truppen fast ganz zerstört (Großer Brand in Speyer, erst 1698 beginnt der Wiederaufbau).

 

1717

Einweihung der Dreifaltigkeitskirche.

 

1726

Einweihung des Rathausneubaues.

 

1775 u. 1779

Johann Wolfgang von Goethe weilt in Speyer.

 

1792

Speyer wird von französischen Revolutionstruppen erorbert und bleibt bis 1814 unter französischer Herrschaft.

 

1797

Speyer erhält die französische Behördenverfassung.

 

1816

Die Stadt wird Kreishauptstadt der Pfalz und ist Sitz der Regierung des Bayerischen Rheinkreises später Bayerische Pfalz (bis zum Ende des 2. Weltkrieges).

 

1829

Der Maler Anselm Feuerbach wird in Speyer geboren.

 

1880

Der Maler Hans Purrmann wird in Speyer geboren.

 

1893-1904

Bau der Gedächtniskirche zur Erinnerung an die Protestation von 1529.

 

1910

Eröffnung des Historischen Museums der Pfalz.

 

1920

Erstes Speyerer Brezelfest.

 

1946

Speyer wird kreisfreie Stadt.

 

1947

Errichtung der Staatlichen Akademie für Verwaltungswissenschaften (später Hochschule für Verwaltungswissenschaften).

 

1953

Grundsteinlegung für die St. Bernhard-Friedenskirche.

 

1956/59

Aufnahme der Städtepartnerschaften mit Spalding und Chartres.

 

1961

900-Jahrfeier der Domweihe.

 

1987

Besuch von Papst Johannes Paul II. in Speyer.

 

1989

Vereinbarung über die Städtepartnerschaft mit Ravenna und Kursk.

 

1990

Stadtjubiläum 2000 Jahre Speyer - Stadt am Strom.
Besuch der Präsidenten der USA und der Sowjetunion, George Bush und Michael Gorbatschow, in Speyer.

 

1992

Vereinbarung über die Städtepartnerschaft mit Gniezno.
Oberbürgermeister Dr. Roßkopf, Ratsvorsitzender Wladyslaw Suwalski und der Stadtpräsident von Gnesen, Dr. Bogdan Trepinski, unterzeichnen in Speyer die Urkunden der Städtepartnerschaft mit Gnesen.
Die Salier-Ausstellung schließt nach drei Monaten: 422.596 Besucher, über 3.000 Führungen. 3,5 Mill. Mark Einnahmen aus Eintrittskarten. Austellungskosten: 7 Mill. Mark
Im Austellungsvierteljahr hatten die Speyerer Gastronomen mehr Umsatz als bei der Zweitausendjahrfeier 1990.

 

1994

Bundeskanzler Helmut Kohl besucht mit dem franz. Premierminister Eduard Balladur den Speyerer Dom.
Der russische Präsident Brois Jelzin besucht mit seiner Gattin in Gesellschaft von Bundeskanzler Helmut Kohl den Speyerer Dom.
CDU (Stadtrat: 17 Sitze), Grüne (4) und Wählergruppe (3) beschließen für die nächsten fünf Jahre eine Koalition. Dadurch muß die bisher 45 Jahre lang regierende SPD (17) in die Opposition.
Kauf des Verkehrslandeplatzes Speyer durch die Stadt Speyer und das Land Rheinland-Pfalz.

 

1995

Amtsantritt von Oberbürgermeister Werner Schineller
Fährverbindung zwischen Rheinhausen und Speyer wird nach 29 Jahren wieder eröffnet.
Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck besucht Speyer.
Der englische Premierminister John Major besucht Speyer.
Oberbürgemeister Schineller, Valerijan Viktorow (Vizepräsident des russischen Föderalrates) und Vladislaw Terechow (Botschafter der russischen Föderation) eröffnen im Rathaus die deutsch-russische Wirtschaftstagung.
Festakt der Speyerer CDU zum 40jährigen Bestehen.

 

1996

700 Jahre Fährverbindung Rheinhausen - Speyer.