Menu

Logo

 

Spontaner Schnappschuss oder traditioneller Fotograf

Was eignet sich besser für die Hochzeitsfotografie?

Die Hochzeit ist ein so wertvoller und besonderer Moment, dass man diesen natürlich für die Ewigkeit festhalten möchte. Dafür gibt es die Hochzeitsfotografie. Mit schönen Hochzeitsfotos und einem Album oder mit hochwertigen Fotobüchern kann der einzigartige Tag im Leben eines Paares in einer besonders schönen Form aufbewahrt werden. Traditionelle Hochzeitsfotografie ist nicht Ihr Geschmack und sieht immer so gestellt aus? Wie wäre es dann mit einem Album voller Schnappschüsse von Ihrem großen Tag? Hochwertige Fotobücher runden das edle und authentische Hochzeitsalbum im Stil ab. Sie mögen es doch lieber klassisch? Dann sollten Sie von der so genannten Candid Fotografie (auch offene oder spontane Fotografie) besser die Finger lassen und einen traditionellen Hochzeitsfotografen beauftragen. Was die Unterschiede zwischen traditioneller Fotografie und Candid Fotografie sind und wie sich das auf Ihr Hochzeitsalbum auswirkt, das verraten wir Ihnen in diesem Artikel. Übrigens: besonders hochwertige Fotobücher können Sie hier bestellen: https://www.milkbooks.com/de/photo-books/premium-photo-books/

 

Hochzeit

Hochzeit – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Was ist Candid Fotografie?

Hochzeitsfotografie ist den meisten ein Begriff. Das sind eben die Fotos, die am Hochzeitstag während der Trauung, des Empfangs und oft auch schon während der Hochzeitsvorbereitung geschossen werden und später dann in hochwertigen Fotobüchern oder in einem Album für die Ewigkeit ausgestellt werden. Doch was genau versteht man unter Candid Fotografie?

 

Candid kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie offen, freimütig, ungestellt. Gemein ist dabei eine Art der Fotografie, die mit kreativen Schnappschüssen arbeitet. Sie möchten hochwertige Fotobücher oder Alben mit authentischen Bildern? Dann ist die Candid Fotografie für Sie genau richtig. Denn hier werden Momente in Ihrer ganzen Wahrheit eingefangen. Der Fotograf stellt bei dieser Form der Fotografie keine Szenen nach, sondern mischt sich unter die Hochzeitsgäste und knipst genau dann und dort, wo es sich anbietet. Dies bietet einen großen kreativen Freiraum, heißt jedoch auch, Sie wissen vorher nicht, was Sie für Fotos bekommen. Beide Arten der Fotografie haben Vor- und Nachteile und unterscheiden sich natürlich nicht nur vom Endergebnis, sondern auch von Seiten der Technik, der Möglichkeiten und des Fotografen.

 

Licht und Technik

Die offene Fotografie bietet viele Möglichkeiten der Kreativität. Ist das Brautpaar im Fokus oder wird die allgemeine Stimmung eingefangen? Vielleicht fällt das Licht ungewöhnlich oder der Kamerawinkel ist individuell gewählt. Candid Fotografie bietet hier mehr Spielraum zum Experimentieren und Ausprobieren, als traditionelle Hochzeitsfotografie. Heraus kommen Fotos, die so kein anderer hat. Das heißt natürlich auch: sie sind abhängig vom Können und der Kreativität des Fotografen. Denn während die meisten Fotografen die üblichen Lichtverhältnisse und Szenen der Hochzeitsfotografie bereits in der Ausbildung kennenlernen, kann man Kreativität und Ideenreichtum weniger gut lernen. Wer das Auge für das Besondere hat, entscheiden Sie, denn das Besondere ist ja ebenfalls ganz subjektiv. So auch die Wahl Ihres Hochzeitsfotografen. Bei der traditionellen Hochzeitsfotografie hingegen wird dafür gesorgt, dass genau zu den richtigen Lichtverhältnissen fotografiert wird. Oftmals ist das Brautpaarshooting ein fester Bestandteil des Tagesprogramms und die Bilder werden so gekonnt in dem günstigen Licht der nahenden Abenddämmerung geschossen.

 

Wollen Sie Authentizität im Album oder lieber perfekte Bilder?

Bei der spontanen Fotografie werden die Schnappschüsse vom Fotografen inmitten des Geschehens gemacht. Das heißt: posen ist nicht. Wer gern perfekte und retuschierte Hochzeitsfotos haben möchte, in der das Licht perfekt aufs Gesicht fällt, das Kleid perfekt sitzt und auch sonst kein Makel zu erkennen ist, der sollte sich auf die traditionelle Hochzeitsfotografie verlassen. Hier werden alle traditionellen Szenen romantisch dargestellt. Die Trauung, die Vorbereitung, das Anschneiden der Hochzeitstorte - alles in einem hochwertigen Fotobuch - garantiert. Wer jedoch lieber ein Album voller echter Momente möchte, der sollte die Candid Fotografie wählen. Hier darf auch mal was schief gehen. Die meisten (guten) Hochzeitsfotografen werden übrigens die wichtigen Momente dennoch einfangen, wenn auch vielleicht aus einer anderen Perspektive. Die Gefahr: Sie wissen vorher nicht, was Sie bekommen und wie es aussieht. Der Gewinn: statt gestellter und oft unecht wirkender Fotos bekommen Sie Bilder, die die echte Stimmung des Tages einfangen. Bonus Tipp: Um der Gefahr vorzubeugen, verständigen Sie sich am besten bereits im Vorfeld mit dem Fotografen und sehen Sie sich möglichst viele Beispielfotos an, um ein Gefühl für Arbeitsweise und Stil zu bekommen.

 

22. September 2020     >> Zurück zum Archiv

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter