Menu

Logo

 

Was tun bei Fahrraddiebstahl?

5. November 2020

 

In Deutschland werden jährlich mehrere Zehntausend Fahrräder gestohlen. Neben dem Sachschaden ist oft auch die Tatsache nicht genau zu wissen, was zu tun ist, Ursache dafür, dass viele Fahrraddiebe ungeschoren davon kommen. Was solltest du tun, wenn du bemerkst, dass dein Rad entwendet wurde.

  • Der Diebstahl sollte sofort bei der Polizei angezeigt werden. Zum einen wird die Polizei wachsam und zum Anderen werden viele Versicherungen nur dann aktiv, wenn eine polizeiliche Anzeige vorliegt. Optimal ist, wenn du die Daten deines Fahrrads kennst. Mit Rahmennummer, Rahmengröße und einigen besonderen Merkmalen des Fahrrads kann die Polizei schneller ein entwendetes und wieder aufgetauchtes Fahrrad zuordnen.
  • Informiere deine Versicherung. Wurde das Rad aus dem Keller oder der Garage gestohlen, tritt in den meisten Fällen die Hausratversicherung in Kraft. Wurde das Fahrrad unterwegs entwendet, so übernimmt die Hausratversicherung den Schaden nicht. In diesem Fall ist es sinnvoll eine spezielle Fahrradversicherung zu besitzen, die hier einspringt.
  • Sie brauchen etwas Glück. Laut Polizei werden viele Fahrräder nur gestohlen, um schnell von A nach B zu kommen. Oft werden die Räder am Zielort der Diebe wieder abgestellt. Hier empfehlen sich Flugblätter oder auch eine Online-Anzeige, um die Mitbürger aufmerksam zu machen.

 

Fahrräder

Fahrräder – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Lohnt sich eine Fahrradversicherung?

Eine Fahrradversicherung lohnt sich vor allem bei teuren Rädern. Die Kosten der Versicherung hängen dabei oft von der Region oder der Stadt ab, in der du lebst. Die Regionen mit den meisten Diebstählen sind die Bundesländer Hamburg, Bremen und Berlin. In diesen drei Bundesländern werden jedes Jahr mehr als 300.000 Räder gestohlen. Eine Versicherung in diesen Ländern ist dementsprechend etwas kostenintensiver. Mit dem Abschluss der Versicherung ist dein Rad nicht nur gegen Diebstahl versichert, sondern ebenfalls gegen:

  • Wasserschäden
  • Vandalismus
  • Technische Fehler
  • Schaden durch Eigenverschulden
  • Teilediebstahl
  • Unfälle

 

Wie kann ich mein Fahrrad vor Diebstahl schützen?

Mit ein paar einfachen Tricks kannst du es den Fahrraddieben schwer machen und sie sehen letztendlich davon ab, dein Fahrrad zu klauen.

 

Das Fahrrad richtig absperren.

Beachte hierbei, dass es nicht ausreichend ist, das Vorder- oder Hinterrad abzuschließen, sondern auch den Rahmen. Deine Kette sollte also durch Rad und Rahmen gehen. Nutze zum sichern immer einen festen Gegenstand, wie eine Laterne oder einen Zaun, damit das Fahrrad nicht einfach weggetragen werden kann. Dies solltest du auch im Keller oder in der Garage tun.

 

Benutze ein starkes Schloss. Viele unterschiedliche Ketten und Schlösser finden sich im Angebot von Fahrradläden oder auch im Internet. Je besser das Schloss, desto schwerer haben es die Diebe. Von der Polizei werden u-förmige Bügelschlösser empfohlen oder ein Panzerkabelschloss.

 

Fahrrad an der Kette

Fahrrad an der Kette – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Fahrradcodierung

Im Falle, dass dein Fahrrad keine Rahmennummer besitzt, kannst du dies ganz einfach bei einem Radhändler nachholen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und auch der ADAC nehmen ebenso diese Codierungen vor. Gerade wenn dein Fahrrad von der Polizei oder in einem Fundbüro wiedergefunden wird, hilft diese Codierung der Identifizierung.

 

Fahrradpass

Mit diesem Pass hast du alle wichtigen Informationen zu deinem Rad griffbereit. Im Falle eines Diebstahls sind diese Daten für die Polizei entscheidend, um wiedergefundenen Räder schnell zuzuordnen. Der Fahrradpass kann neuerdings auch mit einer mobilen App auf dem Handy erstellt werden.

 

GPS-Ausstattung

Die kleinen GPS-Tracker lassen sich einfach und unbemerkt an deinem Rad installieren. Wird dein Rad geklaut, sendet der Tracker eine Nachricht an dein Handy und übermittelt die aktuelle Position. Diese kannst du dann an die Polizei weiterleiten, damit diese entsprechende Aktionen einleitet.

 

Wie werden Fahrraddiebe bestraft?

Wird einmal ein Fahrraddieb geschnappt, können diesem neben einer Geldstrafe auch mehrere Jahre Gefängnis drohen. Entscheidend für das Strafmaß sind die Absichten, die mit dem Diebstahl verfolgt wurden und natürlich das Alter des Diebes. Ein jugendlicher Ersttäter wird wohl nicht die ganze Härte des Gesetzes zu spüren bekommen. Für den unbefugten Gebrauch eines fremden Rades kann den Dieb eine Geldstrafe oder aber auch eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren erwarten.

 

Bei dem sogenannten einfachen Diebstahl, bei dem ein Rad entwendet wird, um es weiter zu verkaufen oder selbst zu behalten, droht eine Freiheitsstrafe von maximal fünf Jahren. Bereits der Versuch eines Diebstahls ist strafbar.

 

Bei besonders schwerem Diebstahl, wenn das Rad aus einem abgeschlossenen Raum gestohlen wird ist die zu erwartende Strafe wesentlich höher. Hier muss sich der Verursacher auf eine Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu 10 Jahren vorbereiten.

 

Fazit

Um dein Rad vor Langfingern zu schützen empfiehlt es sich, die Ratschläge von Polizei, ADAC und ADFC zu befolgen. Nutze sichere und starke Schlösser, schließe immer den Rahmen zusammen mit einem Laufrad an einen festen Gegenstand an und organisiere dir einen Fahrradpass. Mit einem GPS kannst du noch besser verfolgen, was mit deinem Rad geschehen ist. Für teure Räder empfiehlt sich auch eine Fahrradversicherung. Hier lohnt es sich die Anbieter zu vergleichen, um das optimale Paket für dich zu finden.

 

>> Zurück zum Archiv

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter