Menu

Logo

 

Was tun bei Wespenbefall?

22. Mai 2021

 

Endlich ist Sommerzeit und Gelegenheit Kaffeerunden und Grillabende im Freien zu genießen. Doch dann stellen Sie fest, dass in der Nähe Ihres Hauses ein intensiver Flugverkehr von Wespen stattfindet. Womöglich entdecken Sie schnell das Einflugloch oder das gesamte Wespennest. Generell, aber besonders in den Hochsommermonaten sollten Sie nicht allein dagegen vorgehen. In dieser Zeit haben die Wespen schon ein recht großes Nest gebaut, verteidigen bei Gefahr ihren Nachwuchs und können dabei recht aggressiv werden.

 

Suchen Sie sich fachliche Hilfe und informieren sich bei den zuständigen Beratungsstellen wie NABU u.a. Schildern Sie Ihre Situation und lassen Sie sich erste Informationen und Verhaltenstipps geben. Dabei werden Sie erfahren, dass Wespen gleich unseren Bienen wichtige Nützlinge sind und unter Naturschutz stehen. Sie tragen zur Blütenbestäubung und Schädlingsbekämpfung bei. Daher ist das Töten von Wespen nicht gestattet und kann als Ordnungswidrigkeit mit hohen Geldstrafen geahndet werden.

 

Wespennest

Wespennest – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Anders sieht es aus, wenn durch Wespen eine akute Gefährdung entsteht. Das trifft besonders bei Anwesenheit von Kindern und Allergikern zu oder wenn Sie in Ihrem Alltag erheblich beeinträchtigt werden. Informieren Sie gegebenenfalls Ihren Vermieter oder wenden Sie sich an eine zuständige Behörde. Das sind je nach Bundesland Stadtverwaltung, Gemeindeamt oder Naturschutzbehörde. Bei einer Begutachtung vom Kammerjäger wird entschieden, ob und wie ein Nest entfernt werden muss oder welche Maßnahmen eine Gefährdung minimieren.

 

Das Frühjahr ist jedoch der beste Zeitpunkt, einer Besiedlung von Wespen vorzubeugen. Schließen Sie Risse und Ritzen an Mauerwerk, Fenstern oder Rollladenkästen. An Stellen, wo Sie wiederkehrende Wespen beobachtet haben, platzieren Sie Duftpflanzen oder Duftöle. Dafür eignen sich Kräutertöpfe mit Basilikum, Lavendel oder Minze, deren Geruch die Wespen vertreibt. Eine aufgeschnittene Zitrone mit eingesteckten Gewürznelken oder eine mit sauberem Wasser gefüllte Sprühflasche erfüllt an Ihrer Kaffeetafel oder dem Grillplatz denselben Zweck. Verpassen Sie mit dem Wasser den Plagegeistern einen kräftigen Schuss, denn auch Regen mögen sie nicht.

 

Stellen Sie Ihre essbaren Leckereien erst kurz vor Beginn der Mahlzeit nach draußen und decken Sie vor allem süße Getränke ab.

 

Die regelmäßige Entsorgung von Fallobst und morschem Totholz von Ihrem Grundstück mindert zusätzlich die Häufigkeit von störenden Wespenbesuchen.

 

Entdecken Sie im Herbst ein verlassenes Wespennest, können Sie dies an seinem Platz belassen, sofern sich dadurch keine Schäden am Haus oder Nebengebäuden ergeben haben und eine Entfernung aus Reparaturgründen nötig ist. Ein altes Nest wird normalerweise von den Wespen nicht mehr besiedelt und die Jungkönigin sucht einen Bauplatz an anderer Stelle. Eine weitere helfende Variante kann das Aufhängen von im Handel erhältlichen geschlossenen Kunstnestern sein, die den Wespen einen schon besetzten Platz simulieren und damit einen Nestneubau an dieser Stelle verhindern.

 

Diese Methoden sollten Sie den im Handel erhältlichen Wespenabwehrmitteln vorziehen, Deren Zusammensetzung und Funktionsweise ist oft ungenügend tierschonend. Ein bitteres Kuriosum besteht hierzu in der deutschen Gesetzgebung, die zwar derlei Mittel im Handel zulässt, aber seine Anwendung nicht erlaubt.

 

Besonders in der heutigen Zeit, in der durch Zerstörung der Umwelt die Tierwelt massiv gefährdet ist, sollten wir uns für den Erhalt jedes Lebewesens einsetzen. Dazu gehört auch der Erhalt eines Wespennestes, sofern keine akute Gefahr für die menschlichen Nachbarn entsteht.

 

>> Zurück zum Archiv

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter