Menu

Logo

 

Den Wert einer Immobilie auch durch hochwertige Baustoffe steigern

13. September 2021

 

Für die Menschen bedeutet eigenes Wohneigentum in der Regel die größte Anschaffung im Leben. Viele müssen jahrelang für ihr Traumhaus sparen. Darum ist es sehr verständlich, dass man den Wert der Immobilie möglichst lange erhalten, wenn nicht sogar steigern möchte. Aus diesem Grund haben Themen, wie Werterhalt als auch Wertsteigerung einen besonders hohen Stellenwert. In diesem Zusammenhang ist es dann egal, ob man als Besitzer selbst in der Wohnung/im Haus lebt oder vermieten möchte.

 

Wer Eigentum bewohnt, dem sollte es schon auch wichtig sein, den Wert und das Erscheinungsbild so lange wie möglich zu erhalten. Wenn man vermieten möchte, muss man bedenken, dass ein gut gepflegtes Objekt wahrscheinlich dauerhaft hohe oder sogar steigende Einnahmen bringen wird. Da keiner einem sagen kann, was im Leben noch so alles passieren wird, ist ein fortwährender Werterhalt einer Immobilie ein gutes Mittel, wenn man bei Bedarf schnell und lukrativ verkaufen möchte. Wenn es zum Beispiel zu einer finanziellen Notlage kommt und dann eine Hypothek auf das Haus aufgenommen werden muss, wird man sicher davon profitieren können, wenn über die Jahre in die Immobilie investiert wurde.

 

Leere Wohnung

Leere Wohnung – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Für den Werterhalt an Instandhaltungs- und Renovierungsarbeiten denken

Um für einen Werterhalt zu sorgen, sind in der Regel Instandhaltungs- sowie Renovierungsarbeiten in regelmäßigen Abständen nötig. Dazu zählen sämtliche Schönheitsreparaturen, um die Spuren der Nutzung und der Zeit zu beseitigen. Das kann zum Beispiel der Anstrich der Innenräume und der Fassade sein oder der Austausch von Bodenbelägen, Reparaturen bei sanitären Einrichtungen und auch die Wartung des Daches. Bei allem empfiehlt es sich, immer hochwertige Materialien und Baustoffe zu verwenden.

 

Als Bauträger hochwertige Baustoffe verwenden

Bei einem Neubau oder einer Sanierung liegt der Unterschied zum Standard schlichtweg in der Ausführung, der Qualität als auch bei der Ausstattung. Man sollte bedenken, dass ein vermeintlich teures Angebot langfristig doch günstiger sein kann, wenn zum Beispiel der Bauträger hochwertige Baustoffe verwendet.

 

Es wird gesagt, dass die Verwendung von Qualitätsprodukten sowie der Einsatz von bewährten als auch langlebigen Baumaterialien als deutliche Vorteile gelten. Wenn man dann mit "Billiganbietern" vergleicht, ist ein gewisser Aufpreis durchaus berechtigt.

 

Hochwertige Bodenbeläge verwenden

Es gibt bei den Bodenbelägen sehr günstige Möglichkeiten. Langlebiger und wertbeständiger sind allerdings die hochwertigen Bodenbeläge. Da kämen beispielsweise Naturstein (kann bei einer Immobilie auch sehr gut in der Küche als z.B. Arbeitsplatte oder im Außenbereich zusätzlich verwendet werden), Holzparkett oder hochwertige Fliesen in Frage.

 

Bambus, ein hochwertiger Baustoff und besonders attraktiv als Bodenbelag

Wenn man einen besonderen sowie hochwertigen Bodenbelag sucht, kann man sehr gut auf Bambusparkett setzen. Bei Bambus handelt es sich um ein innovatives Material, welches schon seit tausenden von Jahren, vor allem im asiatischen Bereich, begeistert. Bambus ist dazu ein nachhaltiger und umweltfreundlicher Baustoff. Er gehört zu den am schnellsten wachsenden Pflanzen der Welt. Bambus ist sehr strapazierfähig, umweltschonend und dazu noch schön in der Optik.

 

Eine hochwertige, neue Küche steigert den Wert ebenfalls

Als recht sichere Investition für den Werterhalt und die Wertsteigerung einer Immobilie gilt die Küche. Küchengeräte die dem aktuell technischen Standard entsprechen, können den Preis sogar noch weiter steigern. Sie sind in der Anschaffung meist kostenintensiver. Vor allem bei sehr alten Küchen kann es sich lohnen, besonders umfangreich zu modernisieren. Aber auch der Austausch von kleinere Teilen (beispielsweise die Arbeitsplatte oder die Küchenblende) können trotz des geringen, finanziellen Aufwands die Küche aufwerten.

 

Generell sollte man bei einer hochwertigen und neuen Einrichtung - wenn es um der Boden, sowie natürlich auch Möbel und Co. geht - entsprechend versichert sein. Man weiß nie, was alles passieren kann. Daher bitte z.B. an eine gute Hausratversicherung denken.

 

Sich entscheiden, für wen man renoviert

Es kann tatsächlich von großer Bedeutung sein, für wen man seine Wohnung oder das Haus renovieren möchte. Ob nun für sich selbst oder für einen möglichen Käufer. Neben der Verwendung von hochwertigen Baustoffen sollte man besonders für den Verkauf einerseits kosteneffizient renovieren, aber andererseits auf eine zeitlose Gestaltung achten. Extravagante Materialien können für den Verkauf eher hinderlich sein. Wenn besonders viel Wert auf ein solides, hochwertiges sowie modernes Erscheinungsbild gelegt wird, kann sich das bei der Immobilienbewertung bemerkbar machen. Man erhöht so die Chancen, auch den Geschmack von Interessenten zu treffen. Wer unsicher ist, kann diesbezüglich Rücksprache mit Profis aus den entsprechenden Gewerken halten und in Erfahrung bringen, welche Ansprüche aktuell gestellt und welche Baustoffe besonders gut geeignet sind.

 

Wer aber nur für sich selbst renovieren möchte und ein Verkauf noch weit entfernt liegt oder gar nicht beabsichtigt wird, der kann natürlich nur nach dem eigenen, persönlichen Geschmack vorgehen. Denn schließlich soll man sich im eigenen Zuhause besonders wohl fühlen und es so gestalten, wie es einem gut gefällt.

 

>> Zurück zum Archiv

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter