Menu

Logo

 

Winternächte in Berlin

4. Januar 2021

 

Berlin ist die Stadt der Clubs, Kultur, Museen und des wohl vielfältigsten Nachtlebens in ganz Deutschland. Es gibt so viel zu sehen und zu tun, wenn die Sonne untergeht, dass ganze Reiseführer zum Thema verfasst werden.

 

Doch die Pandemie hat dem ganzen Spaß den Riegel vorgeschoben – denken jedenfalls viele. Dass das nicht vollständig der Fall ist, wird immer noch von den Berlinern bewiesen. Es gibt einige Dinge, die man auch im Winter und trotz Ausgangssperren in Berlin unternehmen kann. Vergessen wir nicht, dass die Nächte schon um 16 Uhr beginnen und uns somit noch über vier ganze Stunden bis zum Beginn der Ausganssperre draußen zur Verfügung stehen.

 

Sonnenuntergang in Berlin

Sonnenuntergang in Berlin – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Nachtwandern in der Berliner Natur

Je nach Temperatur und Wohlbefinden kann eine Nachtwanderung oder zumindest ein Nachtspaziergang für viel Spaß sorgen. Berlin ist zwar eine Großstadt, die größte in Deutschland, und dennoch gibt es hier unzählige Wälder und Freiflächen, mit und ohne Seen. Von oben betrachtet, bietet Berlin ein ziemlich grünes Bild. Doch wer ist schon nachts im Wald unterwegs?

 

Selbst einheimische Berliner werden überrascht sein, wenn sie herausfinden, was sich nachts so herumtreibt. Es gibt hier nämlich nicht nur Wildschweine, sondern auch Füchse, Rehe, Marder, Dachse, Uhus, Käuzchen und viele andere Vögel und Vierbeiner, die sich des nachts hinaustrauen, wenn die Mengen der Spaziergänger in den warmen Häusern und Wohnungen verschwunden sind.

 

Es lohnt sich, auch mal für eine Weile stehenzubleiben und den Geräuschen zu lauschen, oder den Kopf in den Nacken zu legen und den Sternenhimmel zu betrachten.

 

Nachtfotografie in der Innenstadt

Jeder kennt die berühmten Sehenswürdigkeiten – bei Tag – mit dem Smartphone vor der Nase. Doch es hat etwas ganz Besonderes, wenn man in der Dunkelheit oder der Abenddämmerung nach den besten Winkeln sucht, um in aller Einsamkeit die besten Fotos aufzunehmen.

 

Es gibt viele Orte und Gebäude, die in Berlin nachts angestrahlt werden, doch ein paar davon sind besonders lohnenswert für alle Hobbyfotografen und solche, die es werden wollen. Dazu gehören bekanntermaßen der Reichstag, der Dom und der Potsdamer Platz. Doch Fotografen sollten keinesfalls die Gewässer vernachlässigen, welche in Deutschlands Hauptstadt allgegenwärtig sind. Deshalb gehören die Oberbaumbrücke (mit und ohne darüber fahrender U-Bahn), die Ebertbrücke, das Spiegelbild der Schwangeren Auster an einem windstillen Abend oder der Blick nach Westen von der Elsenbrücke während der Abenddämmerung. Die beleuchteten Gebäude und Brücken spiegeln sich im Wasser und lassen das ganze Bild aufleuchten, als sei die Stadt ein einziger Weihnachtsbaum.

 

Sichere Alternativen zum Nachtleben: die Online Casinos

Wem es draußen nun gar nicht behagt und wer das lebendige und pulsierende Nachtleben Berlins einfach zu sehr vermisst, kann sich auch direkt von der heimischen Couch aus ins Getümmel stürzen. Dafür gibt es mehr als genügend Möglichkeiten.

 

Die Spielbank Berlin hat leider geschlossen? Macht nichts, für das Online Casino muss man sich nicht einmal aufbrezeln – wobei man es natürlich darf, wenn einem der Kopf danach steht.

 

Beim Spielen von Online Games, wie Book of Dead, vergeht die Zeit wie im Flug und ehe man sich versieht, ist die Pandemie und der Winter wieder vorbei. Auch die Klassiker der Spielbank, wie Roulette, Blackjack und die Automatenspiele sind alle online vertreten und warten nur auf Spieler, die ein wenig Ablenkung suchen. Das Beste daran ist, dass es keine Abstandsregeln und vor allem keine Ausgangssperre einzuhalten gilt. Das Internet steht immer offen und vereint alle Berliner.

 

>> Zurück zum Archiv

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter