Menu

Logo

 

Wirksame Hilfsmittel um Mäuse zu vertreiben

10. März 2021

 

Einige Menschen finden Mäuse süß und für andere wiederum sind diese kleinen Tiere ein Schrecken, vor allem, wenn sie sie ungebeten in ihrer Wohnung entdecken. Diese Nagetiere nagen dem Namen nach nicht nur an Ihren Möbeln oder fressen Ihre Vorräte, sie können auch Krankheiten übertragen. Wenn Sie somit eine Maus in Ihrem Haus entdecken, sollten Sie schnellstmöglich handeln. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen einige Möglichkeiten auf, die Sie dabei haben. Beachten Sie jedoch immer, dass wenn Ihnen das Einfangen oder Aufspüren der Maus, falls Sie nur Spuren bemerken, zu mühselig ist, Ihnen ein Kammerjäger immer weiterhelfen kann. Wenn Sie in Mannheim oder in der nahen Umgebung wohnen, sollten Sie somit am besten einen Kammerjäger Mannheim verständigen. Dieser sieht sich bei Ihnen die Situation genauer an und bespricht dann das weitere Vorgehen. Sie sind dann innerhalb weniger Stunden wieder ungezieferfrei.

 

Maus

Maus – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

So können Sie einen Mäusebefall erkennen

Mäuse sind besonders klein und flink. Aus diesem Grund erkennen die meisten Leute einen Befall nicht an dem Tier selbst, sondern an den Spuren, die es hinterlässt. Vor allem Nagetiere richten viel an, sodass es einfach ist, sie daran zu erkennen. Prinzipiell können diese Tiere auf unterschiedliche Art und Weise in Ihre Wohnung gelangen. Auch wenn Sie somit Fenster und Türen stets geschlossen halten, gibt es immer eine minimale Öffnung in Wänden, die den Tieren genügt.

 

Mäusekot ist eines der ersten Anzeichen eines Mäusebefalls. Es handelt sich dabei um kleine, schwarze Köttel, die sie praktisch überall in Ihrer Wohnung antreffen können. Wenn Sie keine anderen Haustiere haben, die ebenfalls Köttel legen, dann sind diese ein eindeutiger Hinweis auf einen Befall der Nagetiere. Denken Sie immer daran, diesen keinesfalls mit bloßen Händen anzufassen, da sie Bakterien besitzen können. Tragen Sie immer Handschuhe. Außer Kot finden Sie eventuell auch Schmierspuren. Diese stellen eine Mischung aus Schmutz und Körperfett dar, die die Nager an unterschiedlichen Orten hinterlassen können. Diese sind jedoch etwas schwieriger zu erkennen. Ein weiteres Indiz von Mäusen sind Bissspuren. Diese können nicht nur an Möbeln, sondern auch an Holz, Pappe oder Kabeln auftreten. Viele Menschen bemerken Mäuse auch daran, dass ihre Cornflakes- und Müslipackungen an den Ecken angeknabbert sind.

 

So gefährlich kann ein Mäusebefall sein

Mäuse knabbern nicht nur unterschiedliche Dingen an, sie können auch Krankheitserreger auf den Menschen übertragen. Das betrifft zum Beispiel den Hanta-Virus. Dieser führt zu einer Erkrankung von Lunge und Nieren. Auch Salmonellen werden häufig von Mäusen übertragen. Dann gibt es noch die sogenannte Nagerpest, die auch nicht selten bei Nagetieren auftritt und für den Menschen tödlich ist. Es ist somit wichtig, dass Sie bei einem Mäusebefall diesen von einem Kammerjäger entfernen lassen und die Wohnung komplett reinigen und desinfizieren. Vor allem in der Küche müssen Sie jeden Schrank und jede Oberfläche reinigen. Anschließend ist es wichtig die Ursache zu beheben, beispielsweise bei einem Loch in der Wand dieses zu schließen und sicherheitshalber zusätzlich noch Mausefallen aufzustellen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass wenn weitere Mäuse in Ihre Wohnung gelangen sollten, diese sofort gefangen werden.

 

>> Zurück zum Archiv

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Willkommen im Club

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter