kreuzfahren.de

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

kreuzfahren.de

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

Logo

Wirkungen von CBD Öl im Überblick

CDB Öl erfreut sich heutzutage immer größerer Beliebtheit. Ihm werden schmerzlindernde und beruhigende Auswirkungen auf den Körper nachgesagt. Teilweise sind diese auch im Rahmen von Studien erforscht und belegt. Nichtsdestotrotz haben CBD-haltige Produkte immer noch einen mit Vorurteilen belasteten Ruf in Teilen der Gesellschaft. Dabei wissen viele gar nicht, wie genau CBD-Öl eigentlich wirkt.

 

Allgemein lässt sich sagen, dass CBD ebenso wie THC aus der Hanfpflanze gewonnen werden. Anders als der Stoff THC hat CBD bei der Einnahme allerdings keine psychoaktive oder berauschende Wirkung auf Körper und Wahrnehmung. Aus diesem Grund ist es im Gegensatz zu THC in Deutschland auch legal.

 

Hanfpflanze

Hanfpflanze – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Welche Wirkungen kann CBD-Öl haben?

Obwohl es schon einige Studien auf dem Gebiet gegeben hat, ist die Anzahl der Langzeitstudien noch zu gering, um fundierte Erkenntnisse daraus ziehen zu können. Allerdings lassen sich schon einige Aussagen über CBD treffen.

 

CBD kann schmerzlindernd wirken. Vor allem bei chronischen Schmerzen ist das Öl dazu in der Lage, diese langfristig zu vermindern. Anders als Opioiden sind hier auch sehr viel weniger Nebenwirkungen zu erwarten. Allerdings ist bei Tierstudien auch beobachtet worden, dass auch die Schmerzempfindlichkeit abnimmt. Dies kann in seltenen Fällen gefährlich werden, weil Schmerz in der Regel nur ein Signal des Körpers ans Gehirn ist, dass irgendetwas nicht stimmt. Bleibt dieses Signal aus, kann es sein, dass man beispielsweise eine blutende Wunde oder Brandblasen über einen längeren Zeitraum gar nicht bemerkt. CBD-Öl ist jedoch bei weitem nicht stark genug, Schmerzen dieser Art unterdrücken zu können.

 

Ein weiteres Problem, das der Stoff CBD in den Griff bekommen kann, ist Schlaflosigkeit. Diese ist an sich nicht ungefährlich, da sie mit Aufmerksamkeitsdefiziten im Alltag verbunden sein kann. Außerdem kann fehlender Schlaf auch für Antriebslosigkeit und eine generell verminderte Leistungsfähigkeit vor allem im beruflichen Alltag ursächlich sein. CBD kann der Schlaflosigkeit Abhilfe verschaffen und ist zudem weitaus verträglicher als Schlaftabletten. Diese können nämlich nach der Einnahme am Folgetag weitere Müdigkeit hervorrufen.

 

Überraschende weitere Wirkungen von CBD

CBD birgt allerdings noch einige Überraschungen. So hat eine Studie ergeben, dass das CBD-Öl sehr hilfreich sein kann, wenn man mit dem Tabakrauchen aufhören möchte. In der Studie wurden Testpersonen in zwei Gruppen eingeteilt, wobei die eine das Öl verabreicht bekam, sobald sie eine Zigarette rauchen wollten. Die andere Gruppe erhielt hingegen ein Placebo. Bei dieser Gruppe wurden langfristig keine Veränderungen festgestellt. Die CBD-Gruppe jedoch zeigte schon nach kurzer Zeit ein verringertes Bedürfnis nach Zigaretten.

 

Tatsächlich kann CBD-Öl aber auch zum Gewichtsverlust hilfreich sein. Der Wirkstoff lindert in einem gesunden Ausmaß das Hungergefühl und ist auf ähnliche Art und Weise für die Anregung des Stoffwechsels verantwortlich.

 

Auch heilende Wirkungen werden dem CBD nachgesagt, wobei auch hier die Anzahl und der Umfang von Studien noch nicht sonderlich hoch ist. So ließ sich beispielsweise bei Erkrankung an Multipler Sklerose (MS) in Experimenten mit Mäusen feststellen, dass CBD-Öl das Auftreten von Schmerzen, Erschöpfung, Inkontinenz, aber auch Depressionen merklich mindern konnte. Ebenso wurde festgestellt, dass CBD einen negativen (für Menschen also positiven) Effekt auf das Wachstum von Krebszellen haben kann.

 

Zum Thema CBD lässt sich hier mehr erfahren.

 

9. März 2020     >> Zurück zum Archiv