Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Souvenirs und Geschenkartikel aus Deutschland

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter


Menu

Logo

Deutschland ein Wintermärchen – die schönsten Städtetrips in der kalten Jahreszeit

Winterzeit – schöne Zeit! Zumindest für alle, die sich von früher Dunkelheit und kühleren Temperaturen nicht die Laune verderben lassen. Das nasskalte Wetter ist natürlich kein Grund, wochenlang auf der Couch zu versauern, denn für spannende Aktivitäten braucht es nicht zwingend Wärme und Sonnenschein. So eignet sich die kalte Jahreszeit beispielsweise ganz hervorragend für einen Wochenendtrip, um eine bislang unbekannte Stadt zu erkunden.

 

Ruhiger und angenehmer

Gerade für eine Städtereise hat es einige Vorteile, in der kühleren Jahreszeit zu verreisen. Eine Besichtigungstour bei über 30 Grad kann ganz schön anstrengend sein, bei moderateren Temperaturen haben Besucher meistens mehr Spaß an der Erkundung von Schlössern, Burgen und Kathedralen. Dazu kommt, dass viele touristisch interessante Städte im Sommer sehr überlaufen sind. Wer im Winter verreist, hat dagegen viel mehr Ruhe, eine Ausstellung zu besichtigen oder die Innenstadt zu erkunden.

 

Handtasche

Passt alles rein und eignet sich hervorragend für einen Kurztrip – ein Weekender. – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Auto oder Bahn?

Generell hat jedes Fortbewegungsmittel Vorteile – im Winter überwiegen diese jedoch eindeutig bei der Bahn. Denn Schnee und Glätte können einen Autofahrer mitunter ganz schön strapazieren, während ein moderner Zug mit solchen Wetterextremen doch deutlich besser zurechtkommt. Für einen Wochenendtrip wird auch meist nicht ein ganzer Kofferraum benötigt. Für zwei bis vier Tage braucht niemand eine große Reisetasche, ein praktischer Weekender ist hier die eindeutig bessere Wahl; und ein solcher findet in einem Bahnabteil noch immer Platz. Und last but not least – Zugreisen sind oft günstiger als Autofahrten, denn gerade im Winter lockt die Bahn oft mit attraktiven Schnäppchen.

 

Dresden an der Elbe

Zu jeder Jahreszeit eine Augenweide – die berühmte Silhouette der Dresdner Altstadt – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Drei ganz besondere Ziele für den Winter

  1. Dresden
    Auch im Winter ist „Elbflorenz“ mit seiner atemberaubenden barocken Silhouette und den weltberühmten Kunstsammlungen jederzeit eine Reise wert. Und Dresden-Besucher, die nicht nur Zwinger und Frauenkirche besichtigen wollen, dürfen sich im Winter auf besondere Aktivitäten und Veranstaltungen freuen – wie beispielsweise den „Dresdner Winter“, ein Winterwunderland für Groß und Klein auf dem „Weißen Hirsch“. Lohnend ist auch ein Ausflug in die nahegelegene Sächsische Schweiz, die unter einer Decke aus Schnee wie Puderzucker einen ganz besonderen Reiz hat.
  2. Füssen
    Wer sich Füssen und damit natürlich auch Schloss Neuschwanstein für einen Kurztrip aussucht, kann sich auf ein wahres Wintermärchen freuen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Schlittenfahrt durch verschneite Wälder zu Deutschlands berühmtestem Schloss, das die Vorlage für das berühmte Cinderella-Schloss von Disney war. Ebenfalls ein Muss ist die Lechfall-Wanderung, die mit nur etwa drei Kilometern für jedermann leicht zu schaffen ist. Extratipp: Weniger als vier Kilometer entfernt von Füssen liegt Schwangau, wo die Königliche Kristalltherme nicht nur mit Thermalsole-Becken und Sauna, sondern auch mit einem unvergleichlichen Panorama aus Berglandschaft und Märchenschloss lockt.
  3. Wernigerode
    Der Heimatdichter Hermann Löns nannte sie die „bunte Stadt im Harz“ – Wernigerode, malerisch eingebettet in die Berge von Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge, das unter einer Schneedecke gleich viel romantischer wirkt. Über der Stadt thront das Schloss, dessen Besichtigung natürlich ganz weit vorn auf der To-do-Liste von Besuchern der Stadt steht. Ebenfalls sollten sich Urlauber eine Fahrt mit der Brockenbahn nicht entgehen lassen, die jeden Tag mehrmals zwischen Wernigerode und dem höchsten Berg des Harzes verkehrt. Mit etwas Glück können sich Winterurlauber sogar auf einer Sonderfahrt mit dem Traditionszug „Dampfnostalgie“ durch die schöne Winterlandschaft spazieren fahren lassen.

 

Schloss Neuschwanstein

Im Winter besonders reizvoll – die märchenhafte Kulisse von Schloss Neuschwanstein bei Füssen – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

19. Januar 2019     >> Zurück zum Archiv