Gute Arbeit bei SEO – höheres Ranking bei Google

 

Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, kurz: SEO) ist der Grundstein zum Erfolg beim Internet-Marketing. Dabei geht es um zahlreiche Aspekte bei der Benutzung von Suchmaschinen wie Google und die Auffindbarkeit und Optimierung der eigenen Seite.

 

Zunächst ist es unverzichtbar, dass die eigene Seite überhaupt bei Google gelistet wird. Gerade kleinere Nischen-Webseiten müssen oft mehrere Monate warten, bis der Traffic auf der eigenen Website ansteigt. Dies kann durch weitere SEO-Maßnahmen wie die OnPage Optimierung und auch durch die Qualität der veröffentlichten Inhalte positiv beeinflusst werden.

 

Für das Ranking in der organischen Suche in den unbezahlten Suchergebnissen sind vor allem die passenden Keywords ausschlaggebend. Je gängiger das Keyword, desto mehr Konkurrenz wird man gegenüberstehen. Bei geschickt gewählten Longtail-Keywords (Keywords, die aus mehreren Begriffen bestehen), die die Inhalte der eigenen Seite beschreiben, kommt man gegebenenfalls schneller ans Ziel und trifft auf die passendere Zielgruppe. Allerdings ist hier der Grat zwischen Top-Ranking und fehlender Nachfrage nur ein sehr schmaler.

 

Wie man die eigene Seite für Google und Co. optimiert

Beim Erstellen und Betreiben der eigenen Website gibt es zahlreiche Anhaltspunkte, um ein gutes Suchmaschinen-Ranking zu erzielen. Zunächst einmal sollten die technischen Gegebenheiten angepasst werden, das betrifft unter anderem eine SSL-Verschlüsselung, die mobile Darstellung und Optimierung für Smartphones und Tablets, aber auch die schnelle Ladezeit der Seite. Mit zuviel Datenmüll verunreinigte Webseiten werden weder von Google und Co. noch von den Nutzern gut bewertet.

 

Dass es bei SEO nicht nur um die technische Optimierung für Algorithmen und Maschinen geht, ist auch im Punkt Google Snippet von Bedeutung. Der kurze, für Suchmaschinen stehende Text muss inhaltlich treffend und für den Nutzer absolut relevant sein, um einen Klick zu produzieren. Das Keyword, nach dem der Nutzer sucht, muss passend abgebildet sein und auf eine themenrelevante Seite verlinken. Wenn Snippet, Keyword und der Content der Seite nicht zusammenpassen, werden hohe Absprungraten generiert.

 

Auch der Aufbau der eigenen Website ist SEO-relevant. Sprechende URLs, die bereits den Inhalt der Seite wiedergeben, und eine logische Seitenstruktur sind dabei unabdingbar. Hier ist zu beachten, dass Inhalte mit wenigen Klicks erreichbar sind und alle wichtigen Seiten auch für Google auffindbar sind und keine „noindex“-Markierung tragen. Passende Titel und Überschriften sind der nächste Schritt zur Optimierung. Auch kurze und informative Überschriften sind nicht nur für das Keyword-Ranking, sondern auch die Lesbarkeit für den Nutzer wichtig und nützlich. Die Meta-Descriptions jeder einzelnen Unterseite sind zwar für den Nutzer nicht sichtbar, aber müssen gepflegt und auf das Keyword angepasst werden. Hier geht es vor allem um die Erzeugung von inhaltlicher Relevanz innerhalb der Suchergebnisanzeige bei der Suchmaschine.

 

Texterstellung mit Herz – gut für den Leser und für das Ranking

Wurden diese Grundbausteine berücksichtigt, bleibt noch das Herz jeder Seite: der Content. Bei der Erstellung von Website-Texten zählt die Einzigartigkeit. Duplizierte Inhalte bieten weder für den Leser noch für SEO einen Mehrwert. In der Fülle des World Wide Web sind Webseiten mit hohem Informationsgehalt der liebste Anlaufpunkt für interessierte Nutzer. Eine gute Textstrukturierung und die Einbindung von verschiedenen Inhalten wie Videos, E-Books oder Listen machen die Inhalte interessant und halten den Leser auf der Website. Und der beste Nebeneffekt interessanter Seiten mit Mehrwert sind externe Verlinkungen, durch die auf die eigene Website verwiesen wird. Auch durch die Verknüpfung mit den Sozialen Medien wie Facebook können nicht nur zahlreiche neue Leser angesprochen werden, sondern auch Links bis hin zur viralen Verbreitung erzeugt werden.

 

Fazit: mit der Zeit gehen

Internet-Marketing und SEO sind ein Buch mit sieben Siegeln. Zahlreiche OnPage und OffPage Maßnahmen können zu einer besseren Auffindbarkeit der eigenen Seite im Web führen, zahlreiche Fehler bei der Erstellung und Pflege der Internetseite lassen ein gutes Ranking im Nu wieder schwinden. Hierbei ist es wichtig, die aktuellen SEO-Trends stets im Auge zu behalten, da nicht nur die Algorithmen von Google einer steten Überarbeitung unterliegen. Zahlreiche gute Online-Marketing Seiten informieren über die wichtigsten Entwicklungen. Lesenswert sind dabei u.a. folgende Beiträge:

 

 

Denn wie auch bei der eigenen OnPage-Optimierung gilt auch für den eigenen Wissensstand rund um SEO: Aktualität bringt den größten Fortschritt.

 

Analytic-Diagramme auf dem Notebook

Analytic-Diagramme auf dem Notebook – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

5. März 2018     >> Zurück zum Archiv