Menu

Logo

Urlaub auf dem Hausboot – diese Vorbereitungen sollten Sie treffen

Es lässt sich nicht leugnen, dass die aktuelle Situation vielen von uns zu schaffen macht und der jetzige Sommer nicht mit den vorherigen vergleichbar ist. Schon allein die Tatsache, dass sogar für einige Länder Europas Reisewarnungen vorliegen, ist etwas, was es zuvor so nicht gegeben hat. Es ist also recht naheliegend, sowohl zur eigenen Sicherheit als auch der seiner Mitmenschen, auf Reisen ins Ausland zu verzichten und seinen Urlaub in Deutschland zu verbringen. Eine Option, die sich hierfür anbietet, wäre ein Urlaub auf dem Hausboot. Das ist tatsächlich auch in Deutschland gut möglich. Schließlich gibt es hierzulande einige schöne Seen und die Aktivität ist sicher. Doch damit der Urlaub gelingt, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Auf dem Segelboot

Auf dem Segelboot – Pixabay - Public Domain Bilder / Creative Commons CC0 (CC0 1.0)

 

Am besten im Voraus mieten

Theoretisch können Sie natürlich das Hausboot erst dann mieten, wenn Sie vor Ort sind. Allerdings gehen Sie dabei ein gewisses Risiko ein, da alle attraktiven Boote möglicherweise bereits angemietet wurden und die Auswahl daher nicht allzu gut ist. Wenn Sie ein Hausboot im Voraus mieten, was online unkompliziert möglich ist, brauchen Sie sich hierüber keine Sorgen zu machen. Es macht dabei auch absolut keinen Unterschied, ob Sie ein Boot mieten Mallorca oder ein Boot für heimische Gewässer suchen, da gute Portale in der Regel mehrere Seen in unterschiedlichen Ländern abdecken.

 

Nicht zu viel Gepäck mitnehmen

Prinzipiell bietet ein Hausboot zwar genügend Stauraum, dennoch heißt das nicht, dass Sie es mit dem Gepäck übertreiben sollten. Am besten packen Sie nur das Wesentliche ein. Dadurch haben Sie zum einen mehr Platz und zum anderen lässt sich das Hausboot gegebenenfalls leichter navigieren. Sinnvoll ist beispielsweise die Mitnahme von Kleidung, Proviant, einer Kamera und eines Erste-Hilfe-Sets. Gefährlich ist ein Urlaub auf dem Hausboot zwar keineswegs, dennoch kann es nicht schaden, für den Fall der Fälle vorzusorgen.

 

Lernen Sie das Bootfahren

Autofahren und Bootfahren sind zwei verschiedene paar Schuhe, weswegen Sie sich gewisse Kenntnisse erst einmal aneignen müssen. Ganz zu schweigen davon, dass beim Bootfahren in Deutschland, im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern Europas, eine Führerscheinpflicht besteht. Einige Gewässer sind zwar hiervon ausgenommen, doch so oder so kann es nicht schaden, wenn Sie sich mit dem Fahren auskennen. Zumindest das An- und Ablegen, Schleusen und die Schifffahrtsregeln sollten Sie perfekt beherrschen. Sie werden also kaum um einen Führerschein herumkommen. Es sei denn, dass Sie nicht selber fahren möchten, sondern hierfür eine Crew beauftragen. Allerdings wird der Urlaub dann um einiges teurer.

 

Recherchieren Sie zu Ihrer Urlaubsregion

Ein wenig Recherche wird dazu beitragen, dass Ihr Urlaub gelingt und Sie Ihn so schnell nicht mehr vergessen. Daher sollten Sie sich unbedingt über Ihre Urlaubsregion beziehungsweise den darin befindlichen Gewässern informieren. Auf diese Weise können Sie unter anderem Ihre Routen planen und wissen zudem, wo Sie sich gegebenenfalls mit Verpflegung eindecken können. Etwas Spontanität kann zwar nicht schaden, dennoch ist Planung für einen erfolgreichen Urlaub das A und O. Setzen Sie sich also ein oder zwei Stunden hin und betreiben Sie eine gründliche Recherche. Sie werden es bestimmt nicht bereuen!

 

8. September 2020     >> Zurück zum Archiv

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter

Hotels in Deutschland

Werden Sie deutsche-staedte-Fan bei Facebook

Folgen Sie uns bei Twitter